USA nennt Bedingungen für gute Beziehungen zu Syrien

26. April 2003, 18:04
3 Postings

Hauptquartiere von Terror-Organisation in Damaskus sollen geschlossen werden

Damaskus - Ein hochrangiger US-Abgeordneter hat in Damaskus von Vorbedingungen für eine Verbesserung der amerikanisch-syrischen Beziehungen gesprochen.

Der ranghöchste Demokrat im Außenausschuss des Repräsentantenhauses, Tom Lantos, sagte am Samstag nach einem Treffen mit Syriens Präsident Bashar el Assad: "Es ist für uns inakzeptabel, dass Terror-Organisation ihre Hauptquartiere in Damaskus haben." Diese müssten geschlossen werden. Syrien habe sehr schwere Fehler begangen, sagte er. Eine Kurskorrektur der syrischen Politik sei überfällig. Lantos sprach von einem konstruktiven Treffen mit Assad.

Syrien unterstützt die pro-iranische Hisbollah

Zahlreiche radikale Palästinenser-Gruppen, darunter der Islamische Dschihad und die Hamas, haben Büros in der syrischen Hauptstadt. Syrien unterstützt zundem die pro-iranische Hisbollah, die sich zu Anschlägen gegen Israel bekannt hat.

Ranghohe Mitglieder der US-Regierung, darunter Präsident George W. Bush, Außenminister Colin Powell und Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, haben Syrien in den vergangenen Wochen scharf kritisiert. Das Nachbarland des Iraks soll demnach nach Chemiewaffen streben, regierungstreuen Irakern Unterschlupf gewähren und Waffenlieferung in den Irak zulassen. Syrien hat die Vorwürfe zurückgewiesen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Syrian President Bashar El-Assad

Share if you care.