US-Behörde will schon einmal "Fuck" strafen

27. August 2010, 17:33
26 Postings

Die US-Medienbehörde FCC will Sender weiterhin für undezente Worte wie "Fuck" strafen dürfen. Sie legte zusammen mit dem US-Justizministerium Beschwerde gegen eine vor wenigen Wochen ergangene  Entscheidung ein, dass diese Strafregelung der Verfassung widerspreche. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 28./29.8.2010)

Share if you care.