Ford nutzt WLAN bei der Fahrzeugmontage

27. August 2010, 14:53
8 Postings

Software-Installation per Funk spart Material- und Einbaukosten

Die Software für das Navigations- und Unterhaltungssystem Sync in mehreren Ford-Modellen wird künftig per WLAN-Download in den Fahrzeugen installiert. Anstatt Speichermodule für die Programme herzustellen und einzubauen, werden sie per Funk auf die WLAN-fähigen Sync-Systeme übertragen. Das kanadische Montagewerk von Ford in Oakville führt das neue Verfahren ab Ende des Jahres für die Modelle Ford Edge und Lincoln MKX ein, teilte der Hersteller am Donnerstag mit.

Durch die Funkmontage spart der Autohersteller rund 90 Einzelteile und den damit verbundenen Lager- und Logistikaufwand ein. Das Infotainmentsystem Sync hat Ford gemeinsam mit Microsoft entwickelt und erstmals 2007 eingesetzt. Die Software fungiert als Navigationssystem, liefert Verkehrsinformationen und kann in Verbindung mit einem Mobiltelefon als Freisprecheinrichtung genutzt werden. Seit Anfang dieses Jahres ist Sync auch mit einem WLAN-Anschluss versehen.(APA/apn)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.