Community will Internetforen erhalten

27. August 2010, 13:33
347 Postings

Plattform "SOS ORF-Foren" protestiert - Gesprächstermin mit Onlinedirektor Prantner am Mittwoch

Wien - Im Internet regt sich Widerstand gegen die vom ORF-Gesetz vorgeschriebene Beschneidung der Debattenforen im Online-Angebot des Österreichischen Rundfunks. Unter dem Titel "SOS ORF-Foren" protestiert die Community dagegen, dass künftig nur mehr sendungsbegleitende Themen in den Onlineforen debattiert werden dürfen. Bei einem Termin am kommenden Mittwoch will die Plattform ihre Anliegen bei Onlinedirektor Thomas Prantner vorbringen.

Die Plattform hat "erhebliche Bedenken inwiefern dies mit dem öffentlich-rechtlichen Status und seinen Auflagen" vereinbar sei, heißt es auf deren Website. "Unserer Ansicht nach bietet der Gesetzestext Raum für kreative Lösungen, die sehr wohl die Foren erhalten könnten", so "SOS ORF-Foren".

Eine von vier Arbeitsgruppen zur Umsetzung der gesetzlichen Änderungen im Online-Bereich beschäftige sich mit der Foren-Frage, so Prantner. "Wir müssen das umsetzen, was das Gesetz vorschreibt. Da gibt es keinerlei Spielraum. Ändern kann ich das nicht." (APA/red)

  • Eine Plattform protestiert gegen die Schließung der ORF-Foren.
    foto: screenshot

    Eine Plattform protestiert gegen die Schließung der ORF-Foren.

Share if you care.