"USA Today" verlagert Schwerpunkt von der Printausgabe ins Internet

27. August 2010, 11:46
5 Postings

Zeitung streicht 130 Stellen - Verleger Hunke: "Das ist ziemlich radikal. Das macht uns fit für das nächste Vierteljahrhundert"

San Francisco - Die amerikanische Zeitung "USA Today" will in einem radikalen Umbau ihren Schwerpunkt von der Printausgabe auf das Internet und die neuen mobilen Dienste verlagern. 130 Stellen sollen dabei im Herbst wegfallen - das sind neun Prozent der 1.400 vom Verlag Gannett für die Zeitung beschäftigten Mitarbeiter.

Weniger Anzeigen und Leser

"USA Today" reagiert damit auf einen drastischen Rückgang des Anzeigenaufkommens. Zudem habe die Zeitung Leser verloren, die sich über kostenlose Nachrichtenportale im Internet informierten, so Verleger Dave Hunke. Auf einer der Belegschaft am Donnerstag gezeigten Präsentation hieß es: "Wir konzentrieren uns weniger auf Druck ... und mehr darauf, Inhalte für alle Plattformen (Web, Mobildienste, iPad und andere digitale Formate) zu produzieren."

Hunke sagte der Nachrichtenagentur AP: "Das ist ziemlich radikal. Das macht uns fit für das nächste Vierteljahrhundert."

Als "USA Today" 1982 auf den Markt kam, galt sie von ihrem Konzept her als eine der modernsten Zeitungen: kürzere Texte, illustriert mit farbigen Grafiken in einem neuen Layout. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verlegt den Fokus auf Web und mobile Dienste: "USA Today"

Share if you care.