"Das war wirklich feine Arbeit"

26. August 2010, 23:13
64 Postings

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Unbeschreiblich! Dass man zweimal gegen so einen Gegner weiterkommt, ist unglaublich. Ich habe gehofft, dass wir ein Auswärtstor machen, aber dass wir drei machen. Das ist einer der schönsten Tage im Fußball-Leben. Es ist die Mentalität, die ich in die Mannschaft reingebracht habe: Man kann immer was umdrehen im Leben. Die Mannschaft hat ein tolles Spiel geliefert, das war wirklich feine Arbeit."

Raimund Hedl (Torhüter Rapid): "Wir haben immer daran geglaubt, bestehen zu können. Dass wir gewonnen haben, ist die Riesensensation. Wir haben uns das immer zugetraut, gewusst, dass wir immer gut sind für ein Auswärtstor. Nach dem 0:1 haben wir die Nerven nicht verloren, nach dem 1:1 hatten wir noch die zweite, dritte, vierte Luft. Wir haben sehr gut dagegen gehalten, in der Pause haben wir uns neuen Mut zugesprochen, in der zweiten Hälfte war es eine grandiose Leistung von uns und ein verdienter Aufstieg. Dieser Aufstieg ist noch höher einzuschätzen, weil Aston Villa diesmal vorgewarnt war. Das Weiterkommen war hochverdient. Das war einer der erfolgreichsten Tage in meiner Karriere. Beim Elfer in die richtige Ecke zu gehen, war eine Bauchentscheidung."

Mario Sonnleitner (Rapid-Torschütze): "Dramatisch war es wirklich, es war alles drin', von gehaltenem Elfer über Rückstand und Führung. Ich habe selten so ein Spiel mitgemacht. Das ist ein wunderschönes Gefühl, wir versuchen, das zu konservieren und weiter so attraktiven Fußball zu spielen. Jedes Mal, wenn sie auf der Insel Rapid Wien hören, werden sie schweißgebadet aufwachen."

Kevin MacDonald (Aston-Villa-Trainer): "Ich bin sehr enttäuscht. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, mit so vielen Topspielern hätte man die Partie eigentlich nach Hause bringen müssen. Aber mit drei so schweren Fehlern kann man nicht weiterkommen. Diese Niederlage fühlt sich schlimmer an als das 0:6 in Newcastle (Anm.: am Wochenende)."

Share if you care.