Straches Balkankrieg

26. August 2010, 19:04
102 Postings

Strache hofiert heute das rechtsextreme Element unter den hiesigen Serben

Strache beherrscht die Kunst der Haider'schen Provokation nicht. Haider sagte ganz bewusst irgendetwas Ungeheuerliches, total Erlogenes oder völlig Absurdes und nahm es im nächsten Atemzug mit einem gewissen Feixen wieder halb zurück. Wenn Strache dasselbe versucht, wird es immer plump und ohne die Haider'sche Hintertür: "Die Wiener SPÖ ist eine Islamistenpartei."

Strache führt einen Anti-Muslim-Wahlkampf, das war bekannt. Weniger bekannt ist, dass er damit auch in die Glut des Balkankrieges bläst. Strache hetzt nicht nur die "echten Wiener" gegen die Muslime auf, sondern auch Migranten mit ex-jugoslawischem Hintergrund. Im Bosnienkrieg Anfang der 90er-Jahre sagte das damalige serbische Regime zu den muslimischen Bosniern "Türken" und rechtfertigte Massaker an den Bosniern mit der "Verteidigung des christlichen Europa".

Strache hofiert heute das rechtsextreme Element unter den hiesigen Serben und hat Kontakte zu einer Partei in Belgrad, zu deren Hintergrund Kriegsverbrecher gehören. 2008 sagte er bei einer Kundgebung der Serbischen Radikalen Partei, deren Ehrenvorsitzender Vojislav Seselj in Den Haag vor dem Kriegsverbrechertribunal steht: "Kosovo ist Serbien."

In Wien leben mindestens 100.000 Serben und etwa 50.000 muslimische Bosnier. Strache führt einen Wahlkampf, der ausgerechnet in Wien den jugoslawischen Sezessionskrieg aufkochen will.( Rau, DER STANDARD, Printausgabe, 27.8.2010)

Share if you care.