Wieder Hunderte Roma nach Rumänien transportiert

26. August 2010, 14:38
113 Postings

Regierung: Überwiegend "freiwillige Rückkehrer" - Frankreich zahlt jedem Rom bei Rückkehr 300 Euro

Paris/Bukarest - Frankreich hat erneut Hunderte Roma in ihre Heimat zurückgeschickt. In Lyon hob am Donnerstag ein Flugzeug mit etwa hundert Roma an Bord ab. In Paris startete eine Maschine mit rund 150 Roma in Richtung Rumänien. Bei der großen Mehrheit handle es sich um "freiwillige Rückkehrer", die mit finanzieller Hilfe Frankreichs in ihre Heimat zurückgingen, erklärte die Regierung. Frankreich zahlt jedem erwachsenen Rom, der freiwillig das Land verlässt, 300 Euro; für jedes Kind kommen 100 Euro dazu.

8.300 Roma seit Jahresbeginn abgeschoben

Paris hatte in den vergangenen Wochen eine härtere Gangart gegenüber den Roma eingeschlagen und will die Ausreise weiterer Gruppen beschleunigen. Seit Jahresbeginn schickte Frankreich rund 8.300 Roma nach Rumänien und Bulgarien zurück, vergangenes Jahr waren es 9.875 Menschen.

14 statt vier rumänische Polizisten

Die am Mittwoch begonnenen Gespräche mit zwei rumänischen Staatssekretären in Paris verliefen "in konstruktiver und freundschaftlicher" Atmosphäre, erklärte Einwanderungsminister Eric Besson. Die rumänischen Behörden müssten sich künftig mehr für die Eingliederung der Roma in die Gesellschaft einsetzen, forderte er. Um gegen das organisierte Betteln und Straftaten von Roma vorzugehen, verstärke auch die Polizei ihre Zusammenarbeit, kündigte Innenminister Brice Hortefeux an. Unter anderem sollen künftig 14 statt derzeit vier rumänische Polizisten in Frankreich eingesetzt werden. Am Donnerstag standen weitere Gespräche der Staatssekretäre mit der französischen Regierung auf dem Programm.

Aufstockung der EU-Fördermittel für die Integration

Rumänien und Frankreich wollen gemeinsam eine Aufstockung der EU-Fördermittel für die Integration von Roma beantragen. Das sagte der rumänische Arbeitsminister Mihai Seitan, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtete. Zu Beratungen dazu werde am 9. und 10. September eine Delegation aus Frankreich in Bukarest erwartet.

Bisher habe Rumänien von der EU dafür vier Millionen Euro bekommen. Zur Ausweitung der Integrationsprojekte seien weitere Mittel nötig. Eine Summe nannte Seitan nicht. "Die notwendigen Summen sind viel höher als vier Millionen Euro, deshalb waren die Franzosen einverstanden damit, dass wir die Anträge an die EU gemeinsam stellen, um gemeinsam mehr Mittel zu bekommen", sagte er.

Umfrage unter Franzosen: 42 Prozent gegen Rückführungen

Die Roma-Politik der französischen Regierung wird von den Franzosen möglicherweise zunehmend kritischer gesehen. 48 Prozent der Franzosen befürworten die massenweisen Rückführungen von Roma nach Rumänien. 42 Prozent sprechen sich in einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Zeitung "Le Parisien" dagegen aus. Befragt wurden 1.000 Franzosen ab 18 Jahren. Anfang August wurde eine Umfrage der Zeitung "Le Figaro" noch als breite Zustimmung der Regierungspolitik gewertet. 79 Prozent der Befragten waren damals mit der Schließung von illegalen Roma-Siedlungen einverstanden. Sie waren jedoch nicht zur Rückführung der Roma befragt worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Seit Jahresbeginn schickte Frankreich rund 8.300 Roma nach Rumänien und Bulgarien zurück

Share if you care.