Umfrage: Großteil glaubt an arabisches Geld auf Haider-Konten

26. August 2010, 11:03
74 Postings

Thema interessiert eher die Älteren - Jüngere zeigen wenig Interesse

Linz - 72 Prozent der Österreicher glauben "sicher" oder "vielleicht", dass Jörg Haider Geld vom irakischen Diktator Saddam Hussein bzw. von Libyens Muammar al-Gaddafi erhalten hat. Als Gegenleistung komme am ehesten eine Imagepolitur der beiden Staaten infrage. Das ergab eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes market, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

407 repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen wurden von 16. bis 18. August online befragt. Mehr als die Hälfte von ihnen, nämlich 53 Prozent, interessiert, ob es Haider wirklich gelungen ist, Geld von Saddam Hussein oder Gaddafi zu bekommen. Wobei nur neun Prozent der 16- bis 29-Jährigen sagen "Es interessiert mich sehr", bei den 30-bis 49-Jährigen sind es 21, bei den 50-Jährigen und Älteren 31 Prozent.

Nur vier Prozent sagen: "Sicher nicht"

Dass Haider Geld von den beiden erhalten hat, glauben 72 Prozent der Befragten. Genau 80 Prozent der Männer glauben, dass Haider "sicher" oder "vielleicht" Geld aus diesen Quellen bekommen hat, während dies nur 64 Prozent der Frauen tun. Nur vier Prozent glauben das "sicher nicht".

Jene 96 Prozent der Befragten, die nicht ausschlossen, dass Haider Geld von Hussein und Gaddafi bekommen habe, wurden nach den Beweggründen der beiden für diese "Gabe" gefragt. 33 Prozent glauben, sie wollten, dass Jörg Haider das Image arabischer Staaten aufbessert. Immerhin 29 Prozent vermuteten, dass sie Haider zutrauten, er komme in Europa noch zu mehr Macht und sie daher seine Unterstützung wollten.

Je 23 Prozent meinen, die Potentaten wollten eine Partei unterstützen, die gegen Israel sei bzw. das Geld für sich und ihre Söhne im Ausland anlegen lassen, falls sie gestürzt werden. Nur 14 Prozent sahen eine wirtschaftliche Zusammenarbeit als Beweggrund für die Unterstützung, neun Prozent glauben, es ging um die Unterstützung einer Partei die sich gegen den Islam wendet. Sechs Prozent meinen, die beiden wollten Projekte von Haider unterstützen. Ebenso viele Befragte sahen keinen besonderen Grund für die Geldflüsse, in diesen Staaten sei es so üblich, dass man guten Freunden großzügige Geschenke mache. (APA)

Share if you care.