CA Immo-Gewinn beschleunigt sich

26. August 2010, 11:13
posten

Wien - Die börsenotierte CA Immobilien Anlagen AG meldet für das erste Halbjahr 2010 eine "spürbare Stabilisierung auf den Immobilienmärkten" und hat in dieser Periode ihr Nettoergebnis um 8 Prozent auf 82,68 (76,55) Mio. Euro gesteigert. Im zweiten Quartal erhöhte sich der Nettogewinn stärker, nämlich um 30 Prozent auf 49,63 (38,27) Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwochabend ad hoc mit.

Wegen des "leicht verbesserten Marktumfeldes in Osteuropa" hat die Neubewertung im ersten Halbjahr wieder einen Zuwachs von 4,3 Mio. Euro (2009: minus 98,0 Mio. Euro) erbracht. In der Folge steigerte sich das Ergebnis der Geschäftstätigkeit (EBIT) von minus 21,1 Mio. Euro auf 73,5 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Minderheiten lag bei 4,2 (minus 56,2) Mio. Euro.

"Talsohle überschritten"

Vorstandsvorsitzender Bruno Ettenauer rechnet damit, dass jetzt "insbesondere hinsichtlich der Bewertungsniveaus die Talsohle überschritten wurde". Man sei zuversichtlich, dass sich dieser Trend auch im zweiten Halbjahr fortsetzen werde.

Die Eigenkapitalquote der CA Immo belief sich zum Berichtsstichtag auf 37,1 gegenüber 40,1 Prozent Ende 2009, die Netto-Finanzverschuldung betrug Ende Juni 1,7 Mrd. Euro. Der Wert des Immobilienvermögens des Konzerns beläuft sich aktuell auf etwa 3,6 Mrd. Euro. Der aktuelle Net Asset Value (NAV) je Aktie wird mit 17,92 Euro angegeben.

An ihrer Osttochter CA Immo International, konnte die CA Immo über ihr Übernahmeangebot 97,14 Prozent der Aktien erwerben, wie das Unternehmen mitteilte. Als "nächster Schritt" sei die Verschmelzung rückwirkend per Ende 2009 geplant. Das Umtauschverhältnis liegt wie berichtet bei 10 CA Immobilien Anlagen Aktien für 19 CA Immo International-Aktien.

Die CA Immo International selbst hat im ersten Halbjahr wegen Fertigstellungen ihre Mieterlöse um 14 Prozent auf 22,7 Mio. Euro gesteigert. Wegen des Rückgangs der Bewertungsverluste "kam es zu einer deutlichen Erholung des Ebits auf 13,0 Mio. Euro gegenüber minus 89,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009". Das Konzernergebnis drehte mit 6,3 Mio. Euro (minus 80,8 Mio. Euro) in die schwarzen Zahlen.

Die Eigenkapitalquote der CA Immo International beläuft sich aktuell auf 49 Prozent, die Nettoverschuldung lag Ende Juni bei 242,8 Mio. Euro. Das Immobilienvermögen summiert sich auf rund 680,2 Mio. Euro.

Außerordentliche Hauptversammlung

Die CA Immo  hat ihre Aktionäre für 27. September zu einer außerordentlichen Hauptversammlung eingeladen. Der Verschmelzungsvertrag mit der CA Immobilien Anlagen AG als übernehmende Gesellschaft soll dort beschlossen werden. Der Entwurf des Vertrages vom 25. August 2010 sowie die Jahresabschlüsse und Lageberichte beider Unternehmen der vergangenen drei Jahre liegen bei den zwei Gesellschaften zur Einsicht der Aktionäre auf.

Die CA Immobilien Anlagen will die CA Immo International mit Wirkung zum 31. Dezember 2009 übernehmen. Der Entwurf eines Verschmelzungsvertrages sei beim Handelsgericht eingereicht worden, teilte die CA Immobilien Anlagen mit.

Zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung betrage das Grundkapital der Gesellschaft 315.959.906,95 Euro, eingeteilt in 43.460.785 Stückaktien. Jede Aktie gewährt eine Stimme - die Gesamtzahl der Stimmrechte beträgt also 43.460.785. (APA)

Share if you care.