Wien: Vorbereitungen für die U2-"360 Grad"-Show

25. August 2010, 13:48
28 Postings

Knapp 75.000 bei Konzert am 30. August im Happel-Stadion erwartet

Wien - U2 werden am 30. August im Wiener Ernst Happel Stadion den Ansturm beträchtlicher Fan-Massen erleben. Knapp 75.000 Zuschauer sollen bei ihrem Auftritt im Rahmen der "360 Grad"-Tour vor Ort sein. Damit kann die irische Band zwar nicht den AC/DC-Auftritt in Wels mit 95.000 Fans im Mai dieses Jahres toppen, aber auch das nur aufgrund des begrenzten Fassungsvermögens des ehemaligen Praterstadions.

Dieses ist regulär mit 56.000 beschränkt, die 50.000er-Marke wurde unter anderem bei den Rolling Stones, AC/DC, Bruce Springsteen, Tina Turner oder den "3 Tenören" überschritten. Beim U2-Auftritt können mehr Zuseher eingelassen werden, weil die Bühne inmitten der Rasenfläche aufgebaut wird - was auch der aktuellen Tour ("360 Grad") den Namen gibt.

Wiener Linien öffnen Fußball-EM-Spezialeingänge

Die Wiener Linien rechnen mit einem Ansturm auf die U-Bahn-Linie U2. In der Station beim Ernst-Happel-Stadion werden die großen Zugangstore geöffnet. Diese haben ihre Bewährungsprobe bei der Fußball-EM 2008 absolviert. Die Fanmassen werden dabei nicht über die regulären Aufgänge, sondern über spezielle Eingänge, an denen der Zustrom reguliert werden kann, auf die Bahnsteige gelotst.

Das Konzert war schon am Tag des Verkaufsbeginns im Oktober 2009 ausverkauft. Das Zustandekommen war durch einen Unfall von Bono Vox Ende Mai 2010 jedoch kurzzeitig fraglich und hat zumindest Verschiebungen der US-Auftritte erfordert. Der Bandscheibenvorfall, der bei einer Konzertprobe erfolgte, führte beim 50-jährigen Frontmann kurzzeitig sogar zu Lähmungserscheinungen und infolge dessen zu einer Notoperation in München. Am 6. August sang Bono mit seiner Band dann aber doch beim verspäteten Tourauftakt in Turin.

Musikalisch darf man sich am Montag klarerweise eine Werkschau der 1976 gegründeten Band erwarten, die an die zwei Stunden dauern und einen sehr ausgiebigen Zugabenteil enthalten wird. Viel interessanter ist aber der Möglichkeit, dass auch in Wien eine weitere Premiere eines noch unbekannten Songs auf dem Programm stehen könnte - am 21. August gab es zum Beispiel mit "Every Breaking Wave" in Helsinki eine Neuheit.

Auf jeden Fall wird man im Happel Stadion visuell verwöhnt werden, denn die Bühne ist weit mehr als eine überhöhte Plattform mit ein paar Effekten. Stattdessen wird man die Band in einer kreisförmigen, vierarmigen "Metallspinne" bewundern können und bewegliche Videoleinwände im Großformat sollten bis zu den hinteren Rängen für eine gute Sicht sorgen. (APA)

 

Share if you care.