Sommergeschäft gibt Rückenwind

25. August 2010, 13:47
posten

Lufthansa bekräftigt die Gewinnziele für 2010, zulegen konnte die Airline vor allem im Frachtgeschäft

Frankfurt - Volle Flieger in den wichtigen Sommermonaten geben der AUA-Mutter Lufthansa Auftrieb. Sowohl auf Langstrecken als auch im heiß umkämpften Europaverkehr liefen die Geschäfte dank der wieder anziehenden Wirtschaftsentwicklung gut, sagte Vorstandsmitglied Stefan Lauer am Dienstagabend in Frankfurt. "Wenn der Rückenwind durch die Konjunktur anhält und nicht noch ein anderes Ereignis dazwischenkommt, können wir sehr zuversichtlich sein, dass wir alle Erwartungen erfüllen werden." Damit bekräftigte die Lufthansa ihre Prognose, 2010 einen operativen Gewinn im Rahmen der Analystenprognosen zu erzielen.

Fluggesellschaften verdienen das meiste Geld in den warmen Reisemonaten. "Der Sommer ist gut für Lufthansa gelaufen", sagte Lauer. Im Kontinentalverkehr sei die Auslastung am Heimatflughafen Frankfurt auf Rekordniveau. "Hier können wir den Billigfliegern gut begegnen", sagte Lauer. Zuletzt hatte Lufthansa auf Europaflügen hohe Verluste geschrieben, weil ihr Günstiganbieter zunehmend Marktanteile weggeschnappt hatten. Im ersten Halbjahr hatten der größten deutschen Airline zudem die Luftraumsperrung durch die Vulkan-Aschewolke, die Pilotenstreiks und zahlreiche Flugausfälle durch den harten Winter zu schaffen gemacht.

Air Berlin mit Verlusten

Auch die kleinere Konkurrentin Air Berlin hat zu kämpfen. Sie schrieb in den ersten sechs Monaten einen Betriebsverlust von knapp 127 Mio. Euro, wie Reuters-Berechnungen auf Basis der Zahlen zum zweiten Quartal ergaben. Die Luftraumsperrung hatte Air Berlin früheren Angaben zufolge etwa 40 Mio. gekostet. Auch danach waren viele Passagiere durch den Flugstopp noch wochenlang verunsichert und hatten keine Flugreisen gebucht. Einige Analysten gehen weiter davon aus, dass das Unternehmen seine Prognose bekräftigen wird, für 2010 einen operativen Gewinn über dem Vorjahresniveau von 28,5 Mio. Euro anzustreben. Äußerungen zum Ausblick erwarten die Experten für Donnerstag mit der Vorlage des vollständigen Halbjahresberichtes.

Die Lufthansa kann bei ihrer Erholung nach der Wirtschaftskrise auch auf die Gewinne aus dem derzeit boomenden Frachtgeschäft setzen. Die Tochter Cargo entwickle sich derzeit "sehr erfolgreich", sagte Lauer.

Zufrieden sei er auch mit den neu zugekauften Töchtern Austrian und BMI sowie mit der Beteiligung an Brussels Airlines. "Bei allen Gesellschaften liegen wir gut im Plan und teilweise über Plan", sagte der Manager, der im Lufthansa-Vorstand für die Konzerntöchter zuständig ist. Bei allen drei Unternehmen erwarte die Airline eine klare Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Im ersten Halbjahr verbuchten Austrian und BMI insgesamt einen operativen Verlust von 163 Mio. Euro. (APA/Reuters)

Share if you care.