Rekordverlust in Bratislava

25. August 2010, 12:12
posten

Hohe Abschreibungen wegen Pleiten von SkyEurope und Seagle Air - Passagierzahl sank im Jahresvergleich um rund 500.000 auf 1,7 Millionen

Bratislava - Der Flughafen Bratislava hat im Vorjahr einen Rekordverlust in der Höhe von 2,7 Mio. Euro erlitten, nachdem 2008 noch ein Gewinn von 800.000 Euro erzielt wurde. Nach Angaben der Airport-Sprecherin Dana Madunicka geht der Verlust unter anderem auf die Pleiten der slowakisch-österreichischen Billigfluglinie SkyEurope sowie Seagle Air zurück. Für heuer rechnet der Airport mit einem Anstieg des Verlusts auf 4,4 Mio. Euro. Die Umsätze sollen um 2 Mio. auf 27 Mio. Euro zurückgehen, berichteten slowakische Medien.

Die Schulden der insolventen Fluglinien beim Airport bezifferte Madunicka auf insgesamt 6,5 Mio. Euro. Daneben musste der Flughafen weitere 9 Mio. Euro Abschreibungen vornehmen. Auch bei den Flugpassagieren verzeichnete der Flughafen einen Rückgang von 2,2 Millionen (2008) auf 1,7 Millionen im Vorjahr. Im ersten Halbjahr 2010 setzte sich der Rückgang der Fluggäste im Jahresvergleich ebenfalls um 8 Prozent auf rund 679.000 Passagiere fort.

Für 9. September berief Verkehrsminister Jan Figel eine außerordentliche Vollversammlung des Flughafens ein, wo personelle Konsequenzen wegen der finanziellen Schwierigkeiten des Flughafens gezogen werden sollten. Das Ministerium will den Flughafen finanziell konsolidieren und für den Einstieg eines strategischen Partners vorbereiten, sagte der Sprecher des Verkehrsministeriums Martin Krajcovic. Derzeit ist die irische Billigairline Ryanair der wichtigste Kunde des Flughafens. (APA)

Share if you care.