Flughafen Wien: Analysten erwarten verbesserte Zahlen

25. August 2010, 12:06
posten

Wien - Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehenden Geschäftszahlen des Flughafen Wien zum ersten Halbjahr 2010 eine leichte Umsatzsteigerung und einen deutlichen Anstieg beim Reingewinn. Die Konsensusschätzung der Experten der UniCredit, Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group für den Umsatz beläuft sich auf 251,8 Mio. Euro, nach 244,6 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das entspricht einem Plus von 2,96 Prozent.

Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) prognostizieren die Analysten durchschnittlich ein Minus von 8,30 Prozent. Beim Betriebsergebnis (Ebit) sehen die Experten wiederum einen Anstieg von 17,60 Prozent auf 54,9 Mio. Euro, nach 46,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Mit einem ähnlich hohen Zuwachs (plus 14,96 Prozent) rechnen die Experten beim Reingewinn, sie beziffern diesen im Schnitt auf 39,2 Mio. Euro, nach 34,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009.

Einem Analysten der RCB zufolge wird im besagten Berichtszeitraum der Effekt der Aschewolke zum Tragen kommen. Im ersten Halbjahr dürfte laut den Experten der UniCredit die Anzahl der Passagiere trotz der Aschewolke um 5,5 Prozent angestiegen sein. "Interessant wird auch zu sehen sein, wie sich der Flughafen Wien zu Tarifänderungen äußert. Hier steht der Flughafenbetreiber unter dem Druck der Fluglinien, besonders unter jenem der Lufthansa."

Laut den Experten der UniCredit profitierte der Flughafen Wien im abgelaufenen Halbjahr von einer guten Entwicklung des Flugverkehrs in Richtung Osteuropa und Naher Osten. Der hohe Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sei den Experten zufolge durch eine höhere Kapazitätsauslastung begründet. (APA)

Share if you care.