Seltenes Phänomen in Brasilien: Ein Feuertornado

25. August 2010, 11:46
24 Postings

Kleiner "Fire Devil" wurde durch Buschbrände angefacht, löste sich aber rasch wieder auf

Araçatuba - Es ist kein mysteriöses Phänomen, aber es kommt selten vor und sieht spektakulär aus: Nahe Araçatuba im Nordwesten des brasilianischen Bundesstaats São Paulo wurde ein mehrere Meter hoher Feuertornado beobachtet. Feuertornados, auch "Fire Devils" genannt, können sich bilden, wenn über einem Feuer eine rotierende Luftsäule steht, die einen vertikalen Flammenwirbel in die Höhe zieht. 

In der betroffenen Region wüten derzeit starke Wald- und Buschbrände, angefacht durch heiße, trockene Winde. Ein Feuertornado kann seinerseits zur Ausbreitung der Brände beitragen, da er sich vom ursprünglichen Feuer lösen und "weitertanzen" kann. Dieses Exemplar sorgte zwar auf einer nahe gelegenen Überlandstraße für einen Verkehrsstillstand, löste sich aber zum Glück genauso schnell wieder auf, wie es sich gebildet hatte.

Feuertornados dauern nie länger als einige Minuten - sie können aber auch wesentlich größer ausfallen als der Mini-Tornado in Brasilien. Im schlimmsten Fall transportieren sie brennendes Material über Strecken von einigen Kilometern hinweg. (red)

Share if you care.