Iranischer Bloggerin droht Todesstrafe

25. August 2010, 09:17
5 Postings

Reporter ohne Grenzen rufen zu Online-Petition für Shiva Nazar Ahari auf

Die internationale Organisation für die Verteidigung der Pressefreiheit "Reporter ohne Grenzen" (ROG) ruft dazu auf, eine am 24. August gestartete Online-Petition zur Rettung von Shiva Nazar Ahari zu unterzeichnen. In der Petition an die iranischen Behörden wird die bedingungslose Freilassung der Bloggerin und Menschenrechtsaktivistin, die seit dem 20. Dezember 2009 in Teheran inhaftiert ist, gefordert. Der 26-jährigen Dissidentin droht eine mehrjährige Haftstrafe oder das Todesurteil. Die Petition kann im Web unterzeichnet werden.

Kampf für Menschenrechte

"Das iranische Regime lässt kein Mittel aus, um gegen diese tapfere Frau vorzugehen. Shiva Nazar Ahari hat ihren Kampf für die Menschenrechte in den vergangenen Jahren dennoch unerschrocken fortgeführt - aller Einschüchterungsversuche durch die Justiz und mehrerer Festnahmen zum Trotz", heißt es in dem Appell. Shiva Nazar Ahari ist Gründungsmitglied der Menschenrechtsorganisation "Committee of Human Rights Reporters" (CHRR). Das Komitee ist eine Internet-basierte Plattform, die über Menschenrechtsverletzungen im Iran berichtet und sich insbesondere für die Rechte von Gefangenen, Flüchtlingen, Frauen und Kindern einsetzt.

"Hetze gegen Staat"

Gegen Shiva Nazar Ahari wurde nach ROG-Informationen wegen ihrer Aktivitäten als Online-Dissidentin und Menschenrechtsaktivistin in drei Punkten Anklage erhoben: Verabredung zur Durchführung eines Verbrechens, Hetze gegen den Staat sowie der schwerwiegendste Vorwurf: "Moharebeh", Feindschaft gegen Gott. "Moharebeh" stellt in der Islamischen Republik ein Kapitalverbrechen dar, auf das die Todesstrafe steht. Ahari wurde seit 2002 bereits viermal verhaftet. Seit ihrer letzten Festnahme im Dezember 2009 wird sie im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten. (APA)

 

Share if you care.