"Soft Skills" wiegen auch nur soft

24. August 2010, 16:47
4 Postings

Frauen legen bei der Arbeitgeberwahl auf andere Kriterien Wert als Männer, glaubt man einer gemeinsamen Umfrage von McKinsey und einem online Karrierenetzwerk. Frauen wollen sich gut mit ihren künftigen Kollegen identifizieren und achten darauf, dass ihr künftiger Arbeitgeber Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt beweist. Die befragten Männer legen mehr Wert auf Aufstiegschancen, die Höhe des Einstiegsgehalts und die Internationalität des Unternehmens bevor sie sich bewerben.

Die Umfrageergebnisse scheinen die oft zitierte Ansicht, dass Frauen die besseren "Soft-Skiller" sind als Männer und Männer wiederum ihr Gehalt besser zu verhandeln verstehen, zu bestätigen. Nur wiegen die viel gepriesenen soften Skills, für die es einen riesigen Weiterbildungsmarkt gibt, eben meist auch nur soft, wenn es darum geht den Wunschjob auch tatsächlich zu bekommen.

Tröstlich: Potenzieller Spaß an der Arbeit ist laut der Umfrage für beide Geschlechter Grundvoraussetzung für eine Bewerbung - und das beim Bewerbungsgespräch zu transportieren, fällt wohl den von Natur aus "soft-beskillten" Menschen leichter, egal ob Mann oder Frau. (derStandard.at, 25.8.2010)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.