Souveränes City gegen Liverpool

24. August 2010, 18:32
55 Postings

3:0-Sieg der Blauen aus Manchester, Reds erst in zweiter Halbzeit verbessert, Tevez trifft zwei Mal - Vieira: "Müssen uns daran gewöhnen, dass uns niemand mag"

Manchester - Manchester City hat am Montagabend zum Abschluss des zweiten Spieltags der Premier League das Treffen mit dem FC Liverpool souverän 3:0 (1:0) für sich entschieden. Für das gegenüber dem Remis vor einer Woche gegen Tottenham deutlich verbesserte Team von Trainer Roberto Mancini war es der erste Sieg gegen die Reds seit fünf Jahren.

Vor 47.087 Zuschauern im City of Manchester Stadium erwischten die Gastgeber einen optimalen Start. Verteidiger Gareth Barry verwandelte eine mustergültige Vorlage des Neuzugangs James Milner zur frühen Führung (13.). Der Argentinier Carlos Tevez sorgte schließlich in Halbzeit zwei mit einem Doppelpack (52., 67. Foulelfmeter nach Foul von Martin Skrtel an Adam Johnson.) praktisch im Alleingang für die Entscheidung. Liverpool offenbarte besonders vor der Pause eklatante Schwächen im Spiel nach vorne, steigerte sich jedoch nach der Halbzeit.

Ein Torerfolg blieb den Gästen jedoch versagt. Liverpool kam zu einigen hochkarätigen Chancen, Manchester-Tormann Joe Hart, schon gegen Spurs in Hochform, machte diese aber allesamt zunichte. Zudem hatte der Rekordmeister bei einem Stangenschuss von Steven Gerrard Pech.

"Wir müssen uns daran gewöhnen, dass niemand uns mag" , sagte Citys Patrick Vieira. "Alle werden uns besiegen wollen, aber aus falschen Gründen."Der 34-jährige Franzose, immerhin Weltmeister von 1998 und Ex-Kapitän der Equipe Tricolore, verfolgte den ersten Saisonsieg seines Teams nur von der Bank aus.

Über die Nullnummer zum Auftakt gegen Tottenham hatte sich die Konkurrenz noch diebisch gefreut. Dass Geld doch Tore schießen kann, bestätigte Tevez gegen Liverpool, 30-Millionen-Euro-Neuzugang Milner von Aston Villa sorgte für spielerische Akzente.

150 Millionen für ersten Titel seit 42 Jahren

Klub-Eigentümer Mansour bin Zayed Al Nahyan, ein milliardenschweres Mitglied der Herrscherfamilie von Abu Dhabi, hatte sich übrigens zum ersten Mal seit der Vereinsübernahme 2008 ein Spiel von Manchester City angesehen. Das ist insofern bemerkenswert, weil gleich 35 Spieler auf seiner Gehaltsliste stehen.

Dabei dürfen im erweiterten Kader nur 25 Spieler aufscheinen. So will es die Premier League, um finanzielle Gewaltakte von Vereinen zu unterbinden. Dem Scheich ist das ziemlich egal, sind eben die ausgemusterten Spieler hochbezahlte Trainingsgäste oder werden billig verliehen. Rund 150 Millionen Euro machte der Eigentümer allein in diesem Sommer für Transfers locker - um erstmals seit 1968 Meister zu werden und in der Champions League mitzuspielen.

Dabei muss der Tabellen-Fünfte der verwichenen Saison mit der Europa League vorlieb nehmen. Im Playoff-Rückspiel geht es am Donnerstag (20.45, Eurosport) gegen den rumänischen Vertreter FC Timisoara. Das Hinspiel hatten die Citizens mit 1:0 gewonnen - durch ein Tor des 29,5-Millionen-Euro-Neuzugangs Mario Balotelli. (krud/sid/APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Liverpool-Keeper Pepe Reina unter mancunischem Regen.

Share if you care.