UN-Ermittler beginnen mit Untersuchung

23. August 2010, 18:55
129 Postings

Befragung von Zeugen des israelischen Angriffs auf Gaza-Flotte in der Türkei

Istanbul - Mitglieder einer UNO-Sonderkommission haben am Montag in der Türkei Ermittlungen zu dem israelischen Angriff auf die Gaza-Hilfsflotte in internationalen Gewässern begonnen. Der britische Völkerstrafrechtler Desmond de Silva als ein Mitglied der Kommission traf den türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi aus Ankara. Die Kommission wolle bis Ende der Woche in Istanbul, Ankara und Iskenderun Zeugen anhören und die bei der israelischen Kommandoaktion verletzten Palästina-Solidaritätsaktivisten sprechen.

Angehörige der israelischen Eliteeinheit "Shayetet 13" hatten Ende Mai acht türkische Solidaritätsaktivisten und einen türkisch-amerikanischen Doppelstaatsbürger an Bord des Schiffes "Mavi Marmara" getötet. Im September soll die Sonderkommission dem UNO-Menschenrechtsrat einen ersten Bericht zu der israelischen Aktion vorlegen. Israel hatte eine eigene Kommission gebildet, die von dem ehemaligen Richter am Obersten Gerichtshof Yaakov Tirkel geleitet wird. Innenminister und Vizepremier Eli Yishai, Chef der religiösen Shas-Partei, erklärte, Israel dürfe die UNO-Kommissionsmitglieder keinesfalls einreisen lassen. Die israelische Regierung hatte sich strikt geweigert, mit dem UNO-Menschenrechtsrat in Genf zusammenzuarbeiten, als dieser unter Federführung des südafrikanischen Richters Richard Goldstone den dreiwöchigen Gaza-Krieg (Dezember 2008/Jänner 2009) untersuchen ließ und schwere Vorwürfe gegen Israel erhob. (APA/dpa)

Share if you care.