20-Jähriger soll aus fahrendem Pkw erschossen worden sein

23. August 2010, 15:41
159 Postings

Dunkler Wagen mit mindestens zwei Personen hielt sich sieben Minuten in Tatort-Gasse auf

Der 20-jährige Rene M. aus Wien-Floridsdorf ist in der Nacht auf Samstag aus einem fahrenden Auto heraus erschossen worden. Das ergaben die jüngsten Ermittlungen der Polizei, bei denen der dunkelfarbige Wagen der Täter bei Aufnahmen einer Überwachungskamera gesichtet wurden. Laut Exekutive saßen zumindest zwei Personen in dem dunklen Pkw und die Schüsse wurden vermutlich vom Beifahrersitz abgegeben.

Sieben Minuten in Tatortgasse

Die Täter hielten sich sieben Minuten in der Steinheilgasse auf, in der Rene M. während seines Fußwegs nach Hause getötet wurde: Die Überwachungskamera hat festgehalten, dass der dunkel lackierte Wagen um 2.31 Uhr in die Gasse einbog und diese um 2.38 Uhr wieder verließ.

Trotz dieser neuen Erkenntnisse fehlen der Polizei nach wie vor Hinweise auf ein Mordmotiv. "Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob sich die Schussabgabe gezielt gegen Rene M. richtete", hieß es seitens der Exekutive. Intensive Ermittlungen und Befragungen im Umfeld des Opfers seien derzeit im Gange. Das Augenmerk gilt bedenklichen Vorfällen wie beispielsweise Drohungen oder Auseinandersetzungen. Bisher wurde diesbezüglich Nichts entdeckt. Rene M. war alleinstehend und lebte bei seiner Mutter.

Zeugen gesucht

Dringend gesucht werden vor allem die Insassen eines hellen Vans sowie eines hellen Kleinwagens, die laut Aufzeichnungen der Überwachungskamera zum Tatzeitpunkt ebenfalls in die Steinheilgasse fuhren. Sie werden als Zeugen gesucht, man hoffe sie könnten sich an Details des dunklen Wagens wie die Automarke erinnern, so die Polizei. Auch Anrainer und mögliche weitere Zeugen sollten alle verdächtigen Wahrnehmungen zur Tatzeit zu melden.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, wurde vom Verein der Freunde der Wiener Polizei eine Belohnung von 3.000 Euro ausgelobt. Informationen werden - auch vertraulich - unter der Telefonnummer 01/31310-33121 (Gruppe Hoffmann) entgegengenommen.

Raubmord unwahrscheinlich

Rene M. war in der Nacht auf Samstag nach einem Discobesuch in der Steinheilgasse mit einer kleinkalibrigen Pistole (7,65 mm) auf offener Straße erschossen worden. Einer von vier abgegebenen Schüssen traf den 20-Jährigen ins Herz, dieser war laut Obduktion tödlich. Ein Raubmord gilt als unwahrscheinlich, da keine Wertgegenstände mitgenommen wurden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bild aus einer Überwachungskamera zeigt jenes Fahrzeug, aus dem in der Nacht auf Samstag Rene M. auf offener Straße erschossen wurde.

Share if you care.