Iran schließt Filiale einer Kosmetikfirma

23. August 2010, 14:29
21 Postings

Frauen als Verkaufsberaterinnen mit direktem Kunden-Kontakt sind in dem Land offenbar unerwünscht

Stockholm - Die iranischen Behörden haben die Teheraner Filiale einer schwedischen Kosmetikfirma geschlossen und mehrere Mitarbeiter festgenommen. Der Grund für die Razzia wurde nicht bekanntgegeben, wie die Firma Oriflame Cosmetics SA am Montag mitteilte.

Den iranischen Behörden missfalle möglicherweise, dass in der Firma Frauen als Verkaufsberaterinnen in direkten Kontakt zu Kunden treten könnten, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Seine Firma hoffe, weiterhin ihre Produkte im Iran zum Verkauf anzubieten. In dem Land verkaufen etwa 40.000 Frauen Produkte der schwedischen Kosmetikfirma. (APA/apn)

Share if you care.