36 Tote bei drei Bombenanschlägen

23. August 2010, 20:34
5 Postings

Attentate bei Moschee, Versammlung von Stammesältesten und am Straßenrand

Islamabad - Das von verheerenden Überschwemmungen betroffene Pakistan ist am Montag von drei Bombenanschlägen mit mindestens 36 Toten erschüttert worden. Unter den Opfern war auch der frühere Parlamentsabgeordnete und muslimische Geistliche Maulna Noor Mohammad, wie aus Regierungskreisen verlautete.

Ein Selbstmordattentäter zündete seinen Sprengstoffgürtel in dem Moment, als Mohammad eine Moschee in Wana im Stammesgebiet Süd- Waziristan verließ. Dabei starben mindestens 26 Menschen, über 40 wurden verletzt.

In der etwa 100 Kilometer nördlich gelegenen Stammesregion Kurram starben nach Angaben aus Sicherheitskreisen zudem mindestens sieben Menschen, als bei einer Versammlung von Stammesältesten ein Sprengsatz explodierte.

Beim dritten Anschlag tötete ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz den Anführer einer Stammesmiliz, die in der Umgebung von Peshawar gegen die Taliban kämpft. Bei der Explosion starben zudem zwei weitere Milizangehörige.

Die pakistanischen Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan gelten als Hochburgen radikal-islamischer Extremisten. Die Gebirgsregion ist nicht von der Flut betroffen. (APA/dpa)

Share if you care.