Windows Phone 7: Wie ein altes iPhone

23. August 2010, 17:21
289 Postings

Optisch eine gute Figur - Multitasking für Drittanbieter funktioniert jedoch nicht - ebenso wenig wie Copy & Paste

LG ist an Bord, HTC auch und mit grösster Später gesellt sich Samsung dazu: Diese Gerätehersteller werden Mitte Oktober Smartphones mit Microsofts  brandneuem Handybetriebssystem Windows Phone 7 lancieren. Der derStandard.at-Contentparter Tagesanzeiger.ch/Newsnetz hat das System auf einem Handyprototypen von LG  testen können.

Die wichtigsten Punkte:

Der Startbildschirm ist in kleine Felder aufgeteilt: Eine "Kachel" kann ein Programm, einen Link oder einen sogenannten Hub öffnen. Es gibt verschiedene Hubs: Kontakte (für Outlook, Facebook und Windows Live; diese Liste umfasst nicht nur die Kontaktdaten der jeweiligen Personen, sondern auch Statusmeldungen), Fotos, Multimedia (integrierter Zune-Player für Musik, Videos und Podcasts), Spiele, Office (Dateien, Kalender).

Obwohl noch keine Spiele gezeigt werden konnten, verstehen sich die neuen Geräte ausdrücklich als Spiele-Gadgets: In das System sind sowohl Handygames als auch ein Zugang zu Xbox Live integriert. Entwickler wie Capcom, Disney oder Konami haben bereits Adaptierungen bekannter Spiele für Windows Phone 7 erstellt, darunter "Assassins Creed", "Guitar Hero 5" und "Star Wars: Cantina".

Multitasking für Drittanbieter funktioniert jedoch nicht - ebenso wenig wie Copy & Paste

Die Multitasking-Funktion ist stark eingeschränkt. Zwar kann man etwa Musik hören und gleichzeitig Mails schreiben, Multitasking für Drittanbieter funktioniert jedoch nicht - ebenso wenig wie Copy & Paste. Fast wie eine Kopie des App Stores wirkt der Marketplace. Der bereits für den Zune-Player zugängliche Marketplace wird zum Start des Betriebssystem den entsprechenden Smartphones zur Verfügung stehen. Wie Apple kontrolliert Microsoft die Applikationen vor der Publikation, will nach eigenen Angaben aber eine etwas liberalere Policy verfolgen (Stichwort Erotik-Apps). Offizielle Richtlinien sollen folgen.

Die Vorgaben an die Handyhersteller sind streng. Wer ein Handy mit Windows Phone 7 lancieren will, muss unter anderem mindestens einen 8-GB-grossen Speicher, einen 1-Gigahertz-Prozessor, eine Kamera mit fünf Megapixeln, drei Knöpfe (Start, Zurück, Suche) und eine Bildschirmauflösung von 480 mal 800 bieten.

Warten auf die Hardware

Fazit des Kurztests: Der Nachfolger des unbeliebten Windows Mobile 6.5 macht optisch eine gute Figur - die Oberfläche verzichtet auf überflüssigen Schnickschnack. Wer schon mal ein iPhone oder Android-Handy bedient hat, kommt mit Windows Phone 7 gut zurecht. Am auffälligsten ist, dass das System auf dem verfügbaren Testgerät, einem Prototypen von LG, sehr schnell arbeitet.  Ob Windows Phone 7 ein Erfolg wird, hängt stark vom Angebot an Apps ab. Wie viele Miniprogramme zu Beginn im Herbst zur Verfügung stehen, weiss man noch nicht. Ebenfalls bleibt abzuwarten, wie stark LG, HTC, Samsung (und später vielleicht auch Motorola) Windows Phone 7 auf ihren Geräten forcieren. (Reto Knobel, Tagesanzeiger.ch/Newsnetz)

  • Wer schon mal ein iPhone oder Android-Handy bedient hat, kommt mit Windows Phone 7 gut zurecht
    foto: reto knobel

    Wer schon mal ein iPhone oder Android-Handy bedient hat, kommt mit Windows Phone 7 gut zurecht

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vorstellung von Windows Phone 7

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Erinnert an ältere iPhones von Apple: Multitasking für Drittanbieter funktioniert jedoch nicht - ebenso wenig wie Copy & Paste

Share if you care.