Wagner-Stück erlebt nach 140 Jahren seine Uraufführung

22. August 2010, 18:54
posten

Zu "Eine Kapitulation - Lustspiel in antiker Manier" gab es nur ein Libretto

Bayreuth - Geschrieben hat Richard-Wagner das Stück bereits während des deutsch-französischen Krieges 1870/71. Erst jetzt wird "Eine Kapitulation - Lustspiel in antiker Manier" uraufgeführt. Mit der Premiere am kommenden Dienstag (24. August) setzt das Festival junger Künstler seine Tradition fort, unbekannte Werke des großen Komponisten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wagner hat das Libretto 1873 veröffentlicht, selbst aber nie offiziell vertont. Das hat jetzt der junge Komponist Paul Leonard Schäffer übernommen. Schäffer studiert zur Zeit an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main Komposition, Kirchenmusik und Orchestermusik. Das Orchester leitet jedoch Fausto Nardi. Der italienische Dirigent hat bereits vor fünf Jahren mit Regisseur Georgios Kapoglou bei der Inszenierung von Wagners Frühwerk "Das Liebesverbot" zusammengearbeitet.

Die Posse "Eine Kapitulation" gilt nach Angaben des Festivals junger Künstler als Antwort auf Wagners entsagungsreiche Jahre in Paris bis zum Jahr 1842, in denen sein Talent kaum erkannt wurde. In dem Stück persifliert Wagner die französische Regierung und die Kunstschaffenden im Nachbarland und er lässt seiner Wut über die Franzosen freien Lauf. Regisseur Kapoglou und Dramaturgin Kristin Päckert schlagen in dem 90-Minuten-Stück eine Brücke von der Republik Frankreich in das heutige Deutschland. (APA)

Share if you care.