Apple arbeitet an User-Identifizierung und "Kill-Switch" fürs iPhone

22. August 2010, 15:25
75 Postings

Handy soll auch bei "Jailbreak" und Softwaremanipulation warnen

Heutzutage kann ferngesteuert praktisch jeder Handy-Betriebssystemhersteller unautorisierte Software von Mobiltelefonen löschen. Nun deutet ein neuer Patentantrag des kalifornischen Konzerns darauf hin, dass man künftig auch unautorisierte Nutzer von Produkten ausschließen möchte.

Identifizierung

Der Patentantrag beschreibt ein Sicherheitssystem, dass den Besitzer eines iPhones oder eines iPads anhand individueller Merkmale identifizieren kann. In diese Merkmale fallen etwa die Stimme, das Gesicht oder der Herzschlag. Sollte eine fremde Person das Gerät nutzen, könne das System den Besitzer per SMS oder Email benachrichtigen. Dank der Kamera könnte sogar ein Foto an die Polizei übermittelt werden, sollte es sich um einen potenziellen Dieb handeln. Aber nicht nur persönliche Merkmale würden Nutzer identifizieren, sondern auch "verdächtige" Aktionen wie die Manipulation der Software. Denn den Beschreibungen nach, soll erkannt werden, ob ein Handy geknackt und für unautorisierte Software und fremde Mobilfunknetze entsperrt wurde.

Der Beschreibung nach sollen bei unautorisierte Anwendung auch gleich Sanktionen gesetzt werden können. Apple beschreibt, dass das Gerät sich deaktivieren oder zumindest einzelne Funktionen wie das Adressbuch abstellen könnte:

"In some embodiments, when an unauthorized user is detected, various functions of the electronic device can be restricted or prohibited. As one example, access to certain applications (e.g., contact books, Internet browsers, calendars, e-mail, or any other suitable application) can be restricted. As another example, access to sensitive information such as credit card information, social security numbers, banking information, home addresses, or any other delicate information can be prohibited."

Device-Sharing

Aber auch abseits von Sicherheitsmaßnahmen könnte die Identifizierungstechnologie zum Einsatz kommen. Denkbar sei etwa die parallele Nutzung eines Gerätes von mehreren Anwendern. Das Handy oder der Tablet könnten dann de aktuellen Nutzer automatisch erkennen und das Benutzerprofil wechseln. (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    iPhone und iPad sollen künftig ferngesteuert deaktiviert werden können

Share if you care.