Sechs Tote durch Angriffe von Terroristen

21. August 2010, 19:37
posten

Angriff auf Militärkonvoi attackiert - Hochrangige Polizeioffiziere und Zivilist starben bei Schießerei

Algier - Bei einer Schießerei mit mutmaßlichen Terroristen sind in Algerien zwei ranghohe Polizeioffiziere und ein Zivilist getötet worden. Der Zwischenfall hatte sich nach Medienberichten vom Samstag am späten Freitagabend rund 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Algier im Ort Rass El Oued ereignet.

Ein dritter Polizist sei bei dem Feuergefecht verletzt worden, berichtet die Online-Ausgabe der Zeitung "Tout sur lAlgerie" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die Polizisten hatten Verdächtige in einem Haus umzingelt und mit den bewaffneten Bewohnern verhandelt, bevor die Situation eskalierte. Der Hausbesitzer gehörte zu den Toten.

Seit Beginn des Fastenmonats Ramadan sind damit mindestens sechs Menschen gewaltsam ums Leben gekommen. Erst in der Nacht zu Donnerstag waren bei einem Hinterhalt drei Soldaten getötet und vier weitere verletzt worden. Unbekannte hatten nach Angaben der Zeitung "El Watan" eine Bombe in dem Moment gezündet, als ein Militärkonvoi den Ort passierte. Augenzeugen berichteten, die Attentäter hätten danach aus automatischen Waffen auf die Opfer geschossen. Algerien ist Hauptoperationsgebiet des nordafrikanischen Al-Kaida-Arms "Al-Kaida im islamischen Maghreb" (AQMI) - hervorgegangen aus der fundamentalistischen GSPC ("Salafistische Gruppe für Predigt und Kampf"). AQMI ist auch in Mali, Niger umd Mauretanien aktiv. Die algerischen Behörden haben mehrfach betont, den Terrorismus im Lande im Griff zu haben. Erst am Mittwoch hatte Präsident Abdelaziz Bouteflika betont, der Terrorismus sei weitgehend zurückgedrängt. (APA)

Share if you care.