Admira serviert Wolfsberg à la minute ab

20. August 2010, 22:45
23 Postings

Kühbauer-Team bringt Aufsteiger erste Heimniederlage bei - Sieges­tor von Friesenbichler zum 2:1 mit letztem Angriff

Wolfsberg - Titelfavorit FC Admira hat in der achten Runde der Ersten Liga bei WAC/St. Andrä am Freitagabend einen mühevollen 2:1-Sieg errungen. Friesenbichler sorgte mit seinem Treffer in der 94. Minute für drei Punkte. Die Niederösterreicher verteidigten damit die Tabellenspitze und führen die Erste Liga ungeschlagen drei Punkte vor Altach an. Aufsteiger WAC gab gegen die Admira erstmals in der laufenden Saison vor eigenem Publikum Punkte ab, steht weiter auf dem ausgezeichneten dritten Rang.

Schiedsrichter Alexander Harkam stand mehrfach im Mittelpunkt. Nach einer Attacke von WAC-Verteidiger Matthias Berchtold an Benjamin Sulimani zeigte der Unparteiische zunächst auf den Elfmeterpunkt, zog die Entscheidung jedoch nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurück. Auch beim Führungstreffer für die Kärntner gab es Aufregung um den Schiedsrichter. Die Admiraner protestierten wegen einer angeblichen Abseitsstellung, das Tor von Christian Falk (63.) war jedoch regulär. Die Schlussoffensive Mannschaft von Dietmar Kühbauer wurde belohnt: Michael Horvath (86.) traf per Kopf, Günter Friesenbichler (94.) sorgte in der letzten Aktion für den Siegtreffer. (APA)

WAC/St. Andrä - FC Admira 1:2 (0:0). Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.000, SR Harkam.

Torfolge: 1:0 (62.) Falk, 1:1 (86.) Horvath, 1:2 (94.) Friesenbichler

Wolfsberg: Dobnik - Berchtold, Jovanovic, Jochum, Baldauf - Kerhe (88. Korepp), Putsche (88. Zakany), Messner, Kreuz - Reich, Falk (79. Gotal)

Admira: Berger - Plassnegger, Drescher, Dibon, Palla - R. Schicker (81. Friesenbichler), Schachner, Toth (67. Horvath), Jezek - Hanikel (64. Topcagic), B. Sulimani

Gelbe Karten: Putsche, Jochum bzw. Sulimani, Schicker, Schachner, Drescher, Palla, Plassnegger, Hanikel

Share if you care.