Für heuer ist die Welt erschöpft

20. August 2010, 15:50
65 Postings

Welterschöpfungstag am 21. August - Menschheit hinterlässt zu großen ökologischen Fußabdruck

Berlin - Ab Samstag, 21. August, macht die Menschheit ökologische Schulden. Denn rechnerisch seien die ökologischen Ressourcen des gesamten Jahres bereits verbraucht. "Den Rest des Jahres leben wir auf Kredit und verbrauchen die Reserven der Erde", sagte Christoph Heinrich, Geschäftsleiter Naturschutz des WWF Deutschland am Freitag in Berlin.

Der "Welterschöpfungstag" rücke im Kalender immer weiter nach vorne. 2009 fiel er noch auf den 25. September - die Wirtschaftskrise hatte den Tag im Vergleich zu 2008 um zwei Tage nach hinten fallen lassen. Heuer hingegen sind die Ressourcen fast einen Monat früher aufgebraucht als im Vorjahr. "Bis Ende 2010 werden wir voraussichtlich 150 Prozent unserer Ressourcen aufgebraucht haben", erklärte Heinrich. "Die Erde würde eineinhalb Jahre brauchen, um sich von diesem Raubbau zu erholen."

Bestimmt wird das Datum mit dem sogenannten ökologischen Fußabdruck vom Global Footprint Network. Der Fußabdruck zeigt, wie viel produktive Fläche benötigt wird, um alle Ressourcenbedürfnisse inklusive der Energieversorgung und Müllentsorgung der Menschheit zu gewährleisten. Vergleicht man den Fußabdruck mit der weltweiten Fähigkeit der Ökosysteme, Ressourcen zu erneuern und Abfälle aufzunehmen, ergibt sich das Datum des "ökologischen Schuldentags". 1986 gab es übrigens zum ersten Mal ein ökologisches Defizit. (APA/red)


Link
Global Footprint Network: August 21 is Earth Overshoot Day

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.