Verleger erbost über FPÖ-Verwendung des Ideal-Songs

20. August 2010, 15:21
14 Postings

In einem Internet Spot von Strache ist das Lied "Blaue Augen" zu hören - Verleger der Band Ideal: "Ich wäre damit niemals einverstanden gewesen"

Wien - Neue Deutsche Welle contra FPÖ: Weil in einem Internet-Spot mit Heinz-Christian Strache das Lied "Blaue Augen" der deutschen Band Ideal zu hören ist, gibt es nun einen Konflikt mit dem Rechte-Inhaber, dem Berliner Verleger Klaus Dieter Müller (P.o.e.m. Musikverlag). Dieser hat sich erbost über die Verwendung des Songs gezeigt. Weder er selbst noch die Plattenfirma seien gefragt worden.

"Ich wäre damit niemals einverstanden gewesen", versicherte Müller. Auch Annette Humpe, die er gut kenne, hätte niemals erlaubt, dass ein rechter Politiker das Lied verwendet, zeigte er sich überzeugt. Humpe war Gründungsmitglied und Sängerin von Ideal. Die nur wenige Jahre aktive Band gehörte Anfang der 1980-er Jahre zu den erfolgreichsten Vertretern der Neuen Deutschen Welle.

Verleger will keine rechtlichen Schritte unternehmen

Müller hat laut eigenen Angaben auch die zuständige Plattenfirma Warner Music informiert. Denn bei der Verwendung eines Musikstückes für Werbung müssten sowohl Verlag als auch Plattenfirma die Zustimmung erteilen, erläuterte Müller. Er selbst, so fügte er hinzu, werde keine rechtlichen Schritte unternehmen. Der finanzielle Schaden, den er in einem Verfahren geltend machen könnte, sei dafür zu gering.

FPÖ sieht keinen Handlungsbedarf

In der FPÖ sieht man vorerst keinen Handlungsbedarf, wie Generalsekretär Herbert Kickl der APA sagte. Sollte sich jedoch in dieser Angelegenheit jemand bei der Partei melden, etwa mit Klagsdrohungen, werde man sich die weitere Vorgehensweise dann überlegen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Straches blaue Augen strahlen auch meist von den Plakten der FPÖ. Nun wird das Lied "Blaue Augen" von Ideal für einen Internet-Spot verwendet - sehr zum Ärger des Verlegers der Band.

Share if you care.