FPÖ muss Kaffee-Logo überpicken

20. August 2010, 12:46
5 Postings

Grazer Firma drohte in Anwaltsbrief - Rund 1.000 Plakate bekommen weißen Fleck

Graz - Eine Unaufmerksamkeit des Schweizer Werbegurus und Minarettkampagne-Machers Alexander Segert hat der FPÖ im steirischen Landtagswahlkampf ein Problem eingehandelt: Auf einem Plakat, das Spitzenkandidat Gerhard Kurzmann im Kreise junger Anhänger beim Kaffeeplauscherl zeigt, ist auf einem Kaffeehäferl das Logo einer Grazer Kaffeerösterei zu sehen. Diese hat nun per Anwaltsbrief die Entfernung ihres Brandings gefordert.

"Wir haben das übersehen, das Logo ist ja auch ganz winzig", erklärte Kurzmann am Freitag auf APA-Anfrage. Man sei daran interessiert, das Problem rasch und außergerichtlich aus der Welt zu schaffen: Die betroffenen rund 1.000 Plakate kleineren Formats werden von der Werbefirma mit vier mal vier Zentimeter großen weißen Pickerln überklebt. (APA)

Share if you care.