Wahlzettel nimmt Gestalt an

20. August 2010, 11:30
7 Postings

Einbringungsfrist für Steiermark-Wahl endete am Freitag - "Christen" kämpfen noch um landesweite Kandidatur

Graz - Bei der steirischen Landtagswahl am 26. September werden voraussichtlich sieben Parteien zur Auswahl stehen. Noch wackelig: Die Kandidatur der "Christlichen Partei Österreichs" (CPÖ) im Wahlkreis 4 (Leoben). "Wir sind guten Mutes und nähern uns der Grenze", hieß es Freitagvormittag von einem Sprecher. Die Einbringungsfrist endet heute, Freitag, 13.00 Uhr. Die Veröffentlichung nach Prüfung der Unterstützungserklärungen erfolgt kommenden Donnerstag (26.8.).

Die Christen sammelten Freitagvormittag in der Obersteiermark noch eifrig Unterschriften. Pro Wahlkreis sind 200 erforderlich, also 800 für die landesweite Kandidatur. Es ist auch möglich, dass eine Gruppierung nicht in allen vier Wahlkreisen antritt.

Zum Sammeln verurteilt sind bzw. waren alle nicht im Landtag vertretenen Parteien: FPÖ und BZÖ haben dies schon lange vor der Frist erledigt. Einfach ist es für die schon im Landtag vertretenen Parteien: Um ihre Kandidatur amtlich zu fixieren, reicht schon eine Unterschrift eines Abgeordneten. Theoretisch kann sogar ein und derselbe Mandatar in allen Wahlkreisen zeichnen.

Zwei Premieren: Wählen ab 16, Briefwahl

Auch die Reihung auf dem Stimmzettel steht fest: Nach dem bisherigen Stärkeverhältnis lautet sie SPÖ, ÖVP, KPÖ und Grüne, die neu bzw. wieder kandidierenden Parteien folgen gemäß dem Zeitpunkt der Einreichung: FPÖ Liste 5, BZÖ 6 und CPÖ 7.

2005 waren acht Parteien angetreten - statt den "Christen" war landesweit die "Liste Hirschmann" dabei -, eine weitere Liste, "Die Parteifreien", kandidierte nur im Wahlkreis 1 Graz und Graz-Umgebung.

Zwei Wahlrechtspremieren wird es beim steirischen Urnengang am 26. September geben: Erstmals werden bei einer Landtagswahl auch die 16- bis 18-Jährigen mitstimmen dürfen - und erstmals wird Briefwahl möglich sein. Wien hatte schon bei der Gemeinderats- und Landtagswahl 2005 das Wahlalter auf 16 Jahre herabgesetzt. Die Briefwahl wird auf Landes- und Bezirksebene am 10. Oktober aber erstmals angeboten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch optisch macht sich der Wahlkampf in der Steiermark schon bemerkbar.

Share if you care.