"Gedenkveranstaltung Marietta Blau an ihrem 109. Geburtstag"

28. April 2003, 12:44
posten

DIENSTAG

Die Österreichische Zentralbibliothek für Physik organisiert an der Wiener Uni eine "Gedenkveranstaltung Marietta Blau an ihrem 109. Geburtstag". Marietta Blau (1894-1970) war unter den ersten Frauen, die an der Uni Wien Physik studierten. Sie entwickelte am Radiuminstitut eine Methode zur Registrierung von Kernteilchen mithilfe von fotografischen Platten. Höhepunkt ihrer Forschung war die Entdeckung von "Zertrümmerungssternen", den Spuren der Kernreaktionen, die die Höhenstrahlung in den Fotoplatten bewirkt.

1938 emigrierte sie auf Vermittlung Albert Einsteins nach Mexiko, wo sie aber wissenschaftlich völlig im Out war. Nach ihrer Übersiedlung in die USA war sie zunächst in der Industrie tätig, bevor sie 1948 wieder Zugang zur Teilchenphysik und somit zu wissenschaftlicher Forschung fand. Als sie 1960 nach Wien zurückkehrte, war sie bereits dreimal vergeblich für den Nobelpreis vorgeschlagen worden. Bei der Veranstaltung wird auch ein Buch (Böhlau Verlag) über Blau präsentiert. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26./27. 4. 2003)

29. April 2003, ab 16 Uhr, Kleiner Festsaal der Uni Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1, 1010 Wien
Share if you care.