US-Staatssekretär im Verteidigungsministerium tritt zurück

26. April 2003, 11:30
posten

Thomas White hatte Meinungsverschiedenheit mit Rumsfeld über Militärprojekt

Washington - Der Staatssekretär im US-Verteidigungsministerium, Thomas White, ist nach einem Streit mit Verteidigungsminister Donald Rumsfeld über die Modernisierung der Landstreitkräfte zurückgetreten. Rumsfeld dankte White in einer kurzen Erklärung für seine Arbeit und teilte mit, das genaue Datum seines Ausscheidens stehe noch nicht fest. White hatte sich mit Rumsfeld öffentlich über ein Artillerieprojekt gestritten, das er als unerlässlich für die Zukunft des US-Heeres bezeichnete. Rumsfeld stellte das so genannte Crusader-Projekt schließlich ein.

White war früher stellvertretender Vorsitzender des zerbrochenen US-Energie-Konzerns Enron. Im Februar vergangenen Jahres verlangten die oppositionellen Demokraten wegen Nahebeziehungen mehrerer Regierungsmitglieder der Mannschaft von Präsident George W. Bush zu Enron einen gesonderten Senats-Untersuchungsausschuß, der jedoch nie zustande kam. Enron hatte im Dezember 2001 Gläubigerschutz beantragt. Gegen den Konzern wird noch immer wegen Bilanzfälschungen ermittelt. (APA/AP)

Share if you care.