Häupl verteidigt Gusenbauer-Kurs

26. April 2003, 11:05
1 Posting

Wiener Bürgermeister: Gusenbauer bleibt Parteichef und wird auch Bundeskanzler werden

Wien - Ganz klar hinter SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer stellt sich Wiens Bürgermeister und SP-Vorsitzende Michael Häupl nun in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "profil". "Ich weigere mich, über die Kommunikationstechnik der SPÖ zu diskutieren angesichts des Pensionsraubs durch die Regierung, so Häupl klar in Richtung jener, die intern Kritik am Auftreten des Parteichefs in Sachen Pensionsreform geübt hatten. Und Häupl stellt in dem Interview klar: eine Ablöse Gusenbauers sei "völlig absurd". Davon könne "überhaupt keine Rede" sein. "Gusenbauer bleibt selbstverständlich Bundesparteivorsitzender und er wird auch Bundeskanzler werden."

Die Streikdrohungen des ÖGB hält der Wiener Bürgermeister für nachvollziehbar. "Ich habe Verständnis für den Streik als letztes Mittel, wenn Arbeitnehmer überhaupt keine andere Möglichkeit mehr haben, gehört zu werden. Schließlich grenzt da eine Regierung das Volk aus", wird Häupl zitiert. Die SPÖ werde zudem sicherlich versuchen "zu diesem schwarz-blauen Pensionsraub eine Volksabstimmung zu initiieren". "Da möchte ich mir dann schon anschauen, was die Abgeordneten des ÖAAB im Parlament machen." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.