Mehr TV-Tipps für Sonntag

26. April 2003, 19:00
posten

Pressestunde | Heimat, fremde Heimat | Andreas Baader - Der Staatsfeind | Offen gesagt: Auf in den Streik? | Der Garten des Daniel Spoerri | Liebe zwischen den Fronten | Haus der Spiele |

SWITCHLIST

Standard ONLINE - Artikel-Übersicht

25.4.2003 18:57 MEZ

SWITCHLIST


11.05

POLITIK

Pressestunde Gast ist der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Österreichs, Alfred Gusenbauer. Die Fragen stellen Andreas Unterberger (Die Presse) und ORF-Redakteur Hanno Settele. Bis 12.00, ORF 2


13.30

MAGAZIN

Heimat, fremde Heimat Silvana Meixner präsentiert die Themen des Magazins für Minderheiten in Österreich: 1) EU-Erweiterung als Chance. 2) Slowenisch für angehende Manager. 3) Türkenmagazin Hayat. 4) Kulturen in Bewegung. Bis 14.00, ORF 2


21.15

DOKUMENTATION

Andreas Baader - Der Staatsfeind Die biografische Dokumentation richtet den Fokus auf Baaders Zeit vor der Gründung der RAF und die Frühphase der Baader-Meinhof-Gruppe. Zeitzeugenaussagen stellen Baaders Charakter in einer großen Bandbreite vor. Im Anschluss (22.00 Uhr) folgt ein Film über die "vergessene Entführung" des Vorsitzenden der Berliner CDU, Peter Lorenz im Februar 1975.
Bis 22.40, 3sat


21.55

DISKUSSION

Offen gesagt: Auf in den Streik? Peter Pelinka leitet die Runde, es diskutieren Martin Bartenstein (Wirtschafts- und Arbeitsminister), Hans Sallmutter (GPA-Vorsitzender), Max Walch (stellvertretender FPÖ-Obmann) und Emmerich Talos (Politologe).
Bis 23.10, ORF 2
23.15 (3.14)

DOKU

Der Garten des Daniel Spoerri Zur Ausstellung des rumänisch-schweizerischen Künstlers im Wiener Kunsthaus: Daniel Spoerri hat die Toskana zum "Nabel der Welt" erklärt. Zumindest heißt so eine der Plastiken in seinem Skulpturengarten, den er unter dem 1700 Meter hohen Monte Amiata angelegt hat. Auf einem Gelände von 17 Hektar - zwischen Ginster und Kastanien - erstreckt sich ein Labyrinth moderner Kunst: 13 Figuren, entstanden aus Fleischwölfen und Hutköpfen, formieren sich zu "Kriegern der Nacht".
Bis 0.10, ORF 2


23.50

FILM

Liebe zwischen den Fronten (Pierscionek z orlem w koronie, PL/GB 1992. Andrzej Wajda) Nach der Niederwerfung des Warschauer Aufstands schlägt sich der junge Fähnrich Marcin (Rafal Krolikowski) im Frühjahr 1945 zum Schein auf die Seite der Kommunisten. Er hofft, der polnischen Exilregierung dienlich sein zu können. Der Regisseur Andrzej Wajda beschreibt für das polnisch-russische Verhältnis nach dem Krieg und die historischen und politischen Umstände für die Kooperation Polens mit dem Sowjetregime. Dies jedoch weniger als politisches Lehrstück denn als Drama eines Einzelnen - betrachtet allerdings mit den Augen eines großen Humanisten.
Bis 1.35, SWR


2.05

FILM

Haus der Spiele (USA 1987, David Mamet) Der erste, kluge und komplexe, noch nicht perfekte Film des Dramatikers und Meisterregisseurs von "Homicide". Eine Psychoanalytikerin (Lindsay Crouse) verfällt dem Kartenspiel und der Trickbetrügerei: Vom charmanten Straßenhai Joe Mantegna in ein Netz aus realer Attraktion, fiktivem Großbetrug und professioneller Herausforderung gelockt, kann sie sich nur durch einen Akt der Gewalt befreien, der das gleißende Spiegelkabinett zum Zersplittern bringt. Denkstoff. Bis 3.50, Kabel1

Share if you care.