Mageres Remis für Rapid

19. August 2010, 20:48
789 Postings

Nuhiu brachte Grün-Weiß mit dem Ausgleich wieder zurück ins Geschäft - Gartler vergab Siegchance - Weimann bei Europacup-Debüt verletzt und von Rapid-Fans attackiert

Wien - Rapid Wien muss am kommenden Donnerstag in Birmingham mindestens ein Tor schießen, um den englischen Spitzenclub Aston Villa wie im vergangenen Jahr in der letzten K.O.Runde vor der Europa League-Gruppenphase zu bezwingen. Die Hütteldorfer erreichten im Hinspiel am Donnerstagabend nach Treffern von Bannan (11.) und Nuhiu (32.) ein 1:1-(1:1)-Remis.

Die Gäste waren mit einer blutjungen und hochmotivierten Reservemannschaft angetreten. Villa-Trainer Kevin MacDonald setzte auf eine Elf mit zahlreichen Nachwuchsspielern, es fehlten unter anderem arrivierte Kicker wie Ashley Young, John Carew, Stiljan Petrow, Gabriel Agbonlahor und der erst kürzlich zu Manchester City transferierte James Milner.

Der 19-jährige ehemalige Rapidler Andreas Weimann saß auf der Bank, gab ab der 80. Minute sein Europacup-Debüt, musste jedoch bereits in der 86. Minute verletzt ausgetauscht werden. "Wir hoffen es ist eher eine Bändeverletzung als ein Bruch", sagte MacDonald nach dem Spiel. Die Saison ist für den jungen Österreicher in Gefahr. Als Weimann auf der Krankenbahre liegend abtransportiert wurde, musste er obendrein auch noch eine demütigende Bierdusche, Schmähungen und Beschimpfungen von Teilen der inakzeptablen Rapid-Fans über sich ergehen lassen.

Bannan völlig alleingelassen

Die jungen Villa-Spieler zeigten von Beginn an viel Einsatz, hatten die Partie in der Anfangsphase im Griff und wurden in der elften Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Marc Albrighton setzte sich auf der Seite gegen Rapid-Außenverteidiger Markus Katzer durch, der unsanft und verblüfft am Steißbein landete, und Barry Bannan (11.) netzte aus kurzer Distanz unbehelligt ein.

Unmittelbar vor dem Führungstreffer hatte Atdhe Nuhiu die große Chance auf das 1:0 für Rapid vergeben, Gäste-Goalie Brad Guzan hielt den Volleyschuss jedoch ausgezeichnet. Bei Rapid vermisste man vor allem in der Anfangsphase die Gefährlichkeit des wenige Stunden vor dem Spiel nach Glasgow transferierten Top-Angreifers Nikica Jelavic. An dessen statt stürmte Nuhiu an der Seite von Hamdi Salihi.

Nuhiu mit den Haarspitzen

Mit Fortdauer der Partie bekamen die Wiener das Match besser in den Griff. Kapitän Steffen Hofmann und Nuhiu vergaben in der 20. Minute jeweils nach Eckbällen gute Gelegenheiten. Nach einer guten halben Stunde trugen die Bemühungen der Wiener Früchte. Eine Hofmann-Flanke (32.) schlug etwas glücklich im langen Eck ein. Als Torschütze wurde Nuhiu festgelegt, der den Ball nach eigenen Angaben mit dem Kopf noch leicht berührt hatte.

Rapid ließ nach dem Ausgleich nicht locker, Hofmann (43.) aus einem Freistoß und Salihi (44.) per Kopf nach einer Flanke des Kapitäns hatten gute Torchancen. Nach dem Seitenwechsel riss der Faden bei den Wiener jedoch ein wenig. Villa übernahm wie zu Beginn der ersten Hälfte die Partie, die beste Gelegenheit hatte Albrighton (55.), dessen Schuss Rapid-Tormann Raimund Hedl jedoch parierte.

Rapid erfing sich wie vor dem Seitenwechsel nach einer guten Viertelstunde. Guzan, der nachdem er wegen Zeitspiels mit Gelb bedacht wurde auch von den Tribünen beworfen wurde, zeichnete sich bei einem Schuss von Veli Kavlak (62.) erneut aus, ein Katzer-Kopfball (82.) strich am Tor vorbei. Die größte Chance vergab der eingewechselte Rapid-Stürmer Rene Gartler (75.), der alleine vor dem Villa-Tor auftauchte, den Ball jedoch Guzan mit seinem schwächeren linken Fuß in die Arme schupfte. (APA/red)

Europa League-Play-off, Hinspiel:
SK Rapid Wien - Aston Villa FC 1:1 (1:1). Wien, Hanappi-Stadion, 17.500 (ausverkauft), SR Hamer/LUX:

Torfolge:
0:1 (11.) Bannan
1:1 (32.) Nuhiu (offiziell)

Rapid: Hedl - Kayhan, Sonnleitner, Soma, Katzer - Hofmann, Heikkinen, Hinum (86. Drazan), Kavlak - Nuhiu, Salihi (73. Gartler)

Villa: Guzan - Lichaj, Beye, Davies, Warnock - Reo-Coker, Hogg - Albrighton (80. Weimann/86. Osbourne), Bannan (74. Delfouneso), Downing - Heskey

Gelbe Karten: Soma, Kayhan, Katzer bzw. Reo-Coker, Guzan

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Katzer machte gegen Jungspund Albrighton keine gute Figur.

  • Besser machte es Sonnleitner gegen Heskey.
    foto: epa/ hochmuth

    Besser machte es Sonnleitner gegen Heskey.

  • Nuhius Haarspitzen waren bei Hofmanns Torschuss mit dabei.
    foto: epa/ hochmuth

    Nuhius Haarspitzen waren bei Hofmanns Torschuss mit dabei.

  • Bitteres Europacup-Debüt für Ex-Rapidler Weimann im Dress von Aston Villa.
    foto: epa/ hochmuth

    Bitteres Europacup-Debüt für Ex-Rapidler Weimann im Dress von Aston Villa.

Share if you care.