In Diensten beider Giebelkreuzler: Für Brandstätter "nie ein Thema"

19. August 2010, 18:03
11 Postings

Unter dem Giebelkreuz, dem Logo des Raiffeisensektors, sind zwei Alphatiere traditionell besonders über kreuz:Christian Konrad, Generalanwalt von Raiffeisen Niederösterreich-Wien, und Ludwig Scharinger, der Boss von Raiffeisen Oberösterreich. Ihr kleinster gemeinsamer Nenner ist derzeit Helmut Brandstätter, der neue Kurier-Chefredakteur. Was kein Zeichen neuer Harmonie sein muss.

Die Mehrheit am Kurier gehört Raiffeisen Niederösterreich-Wien, Christian Konrad selbst steht dem Aufsichtsrat von Redaktions- und Verlagsgesellschaft vor. Brandstätter wurde mit 1. August Chefredakteur. Seinen Kurier-Job brachte DER STANDARD am 26. April an die Öffentlichkeit.

Donnerstag stand Brandstätter noch als Vorstand der wootoo Medien Privatstiftung im Firmenbuch. Deren Tochterfirma gehört die Mehrheit am oberösterreichischen LT1.

An diesem Regionalsender ist Medienmanager Franz Xaver Hirtreiter beteiligt, lange Partner Scharingers bei der Oberösterreichischen Rundschau. Im Vorstand der Stiftung sitzt der Scharinger-Geschäftspartner und Anwalt Gerhard Wilmoser. Auch die Oberösterreichischen Nachrichten rechneten LT1 zu Scharingers Einflussbereich.

In Konrads Reich kam das nicht so gut an, sagen Raiffeisenkenner. Brandstätter verneint: "Das war nie ein Thema bei den Gesprächen." Bleibt er bei wootoo? "Das ist noch nicht entschieden." (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 20.8.2010)

Share if you care.