Grüne finden zusätzliche Ausbildung "diskriminierend"

19. August 2010, 12:47
130 Postings

Windbüchler-Souschill: Zivildiener müssen ohne Hürde zur Polizei gehen dürfen

Wien - Der Vorschlag der Innenministerin, ehemalige Zivildiener nur dann zur Polizei zuzulassen, wenn sie eine zusätzliche militärische Basisausbildung absolvieren, ist für die Grünen diskriminierend. "Es kann doch nicht sein, dass Frauen jederzeit ohne militärische Basisausbildung zur Polizei gehen können, aber junge Männer nicht", so die Zivildienstsprecherin der Grünen, Tanja Windbüchler-Souschill, in einer Aussendung.

Windbüchler fordert die Abschaffung der Gewissensklausel , damit für alle jungen Männer, unabhängig ob Wehr- oder Zivildiener, freie Berufswahl besteht. Für die Zivildienstsprecherin der Grünen ist mittelfristig die völlige Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht und des Zivildienstes der einzig gangbare Weg. "Zivildiener sind zur Zeit Lückenbüßer des Sozialabbaus." Es brauche die Garantie einer langfristigen budgetären Absicherung des Sozialsystems. "Und gleichzeitig muss die Umsetzung eines flächendeckenden Volontariats für junge Frauen und Männer mit adäquater Entlohnung und sozialrechtlicher Absicherung gesetzlich verankert werden", so Windbüchler-Souschill. (red, derStandard.at, 19.8.2010)

Share if you care.