Paris: Beschluss zum Neubau des "Forum des Halles" bekräftigt

19. August 2010, 12:42
2 Postings

Neues Glasdach am ehemaligen "Bauch von Paris" geplant - Arbeiten sollen im September beginnen

Paris - Nach heftigen Polemiken und wiederholten Rekursen durch Bürgerinitiativen hat ein Pariser Gericht nun endgültig den geplanten Abriss des Forum des Halles, des gigantischen Einkaufszentrums am ehemaligen Standort der Großmarkthallen, gutgeheißen. Mit den 760 Millionen Euro teuren, vom Gemeinderat bereits im April 2009 genehmigten Umbauarbeiten soll bereits im September begonnen werden, gab die mit dem Gerichtsurteil äußerst zufriedene Stadtverwaltung am Mittwoch bekannt: "Wir werden den Bau pünktlich bis 2014 fertigstellen".

Die Sanierung dieses Stadtviertels in der Nähe des Centre Pompidou ist einer der zentralen programmatischen Punkte im zweiten Mandat des sozialistischen Bürgermeisters Bertrand Delanoe. Das Forum sei "schlecht gealtert" und entspreche weder den Bedürfnissen der Bürger, noch den Anforderungen der aktuellen Sicherheitsvorschriften, so Delanoe.

Das neue Projekt des französischen Architekten David Mangin sieht die Errichtung eines riesigen grünlichen Glasdaches über dem Areal vor. Durch diese Vitrine sollen die darunter liegenden Metro- und Eisenbahnstation, das Einkaufszentrum, Teile des Parks sowie öffentliche, auch kulturelle Räumlichkeiten beleuchtet werden. Untertags durch die Sonne, bei Nacht von innen.

Hinhaltetaktik der Chirac-Fraktion

Das aktuelle Einkaufszentrum des "Forum des Halles" war auf Initiative des langjährigen Pariser Bürgermeisters und Ex-Präsidenten Jacques Chirac (1995-2007) errichtet worden. Bereits damals hatte der Abriss der 1848 vom Architekten Victor Baltard errichteten gußeisernen Hallen für heftige Polemiken gesorgt. Der Generalmarkt von Paris befand sich seit 1789 an dem Standort, wurde von Emile Zola als "Bauch von Paris" bezeichnet und in zahlreichen Filmen als Location verwendet.

Die dem Projekt Delanoes oppositionelle Bürgerinitiative "Accomplir", unterstützt von Bezirksbürgermeister Jean-Francois Legaret von Chiracs UMP, ortet einen Missbrauch als Wahlkampfstrategie des SP-Bürgermeisters: "Delanoe will den Umbau anlässlich der Kommunalwahlen im Jahr 2014 vorstellen", sagte "Accomplir"-Sprecherin Elisabeth Bourguinat und fügte hinzu: "Wir wollen die Arbeiten so lange verzögern, dass er daraus keinen Wahlkampfvorteil schöpfen kann." Mangin sei "ein Architekt ohne Kompetenzen, ohne Erfahrung und Vision für eine so große Baustelle", kritisierte Legaret, der das Projekt als "absurd, kostspielig, unverwirklichbar und ungewollt" bezeichnete. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Visualisierung des "Les Halles"-Projekts: im Bild oben das Centre Pompidou, unten die Produktenbörse aus dem 18. Jahrhundert

Share if you care.