Postjugoslawisches "No Borders Orchestra" im Entstehen

18. August 2010, 16:20
posten

Erster Auftritt bei Ohrider Sommerfestival 2011 geplant

Belgrad - Im Westbalkanraum ist ein neues, gemeinsames Kulturvorhaben am Entstehen: Das "No Borders Orchestra" (NBO) soll junge Musiker aus den Staaten auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien zusammenbringen.

Wie die Jugokoncert-Leiterin Biljana Zdravkovic am Mittwoch gegnüber Belgrader Medien ankündigte, stehen Proben für rund hundert künftige Orchestermitglieder in Ljubljana, Zagreb, Sarajevo, Belgrad, Podgorica, Pristina, Novi Sad und Skopje bevor.

Geleitet wird das Projekt von dem 37-jährigen serbischen Dirigenten Premil Petrovic, für Unterstützung sorgen die Konzertagenturen Jugokoncert in Belgrad und Soniq Performing Arts in Berlin.

Bereits fest stehen die ersten Konzerttermine. Seinen ersten Auftritt wird das NBO im August 2011 bei dem mazedonischen Sommerfestival Ohrid haben. Zum 100. Todestag von Gustav Mahler steht seine 2. Symphonie, die "Auferstehungssymphonie", auf dem Programm. Für die Chorbegleitung wurde die international erprobte Carmina Slovenica engagiert, so Zdravkovic.

Nach dem Konzert in Ohrid sollen weitere sechs bis acht Konzerte in der Region folgen, bevor sich das Orchester im Herbst auf seine erste Reise nach Paris, Brüssel und Berlin begibt. Ein Jahr später sind weitere Orchesterauftritte mit Igor Strawinskys "Sacre du printemps" geplant. In der Ballett-Choreographie sollen dann Kinder aus Sarajevo engagiert werden, sagte Zdravkovic.

Petrovic, ein in Belgrad und an der Hochschule in Berlin ausgebildeter Musiker, stellte sich vor zwei Jahren als Dirigent bei den Bregenzer Festspielen vor. Unter seiner Leitung wurde die Oper "Eine Marathon-Familie" der serbischen Komponistin Izidora Zebeljan gezeigt. (APA)

 

Share if you care.