Ringo Starrs Geburtshaus soll abgerissen werden

18. August 2010, 13:35
2 Postings

John Lennon oder Paul McCartney-Geburtshäuser gelten als britisches Kulturerbe - Fans kündigten Proteste an

London/Liverpool - Die städtischen Behörden in Liverpool wollen das Geburtshaus von Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr abreißen, berichtete der "Daily Telegraph". Das treibt sie Fangemeine der "Fab Four" auf die Barrikaden. Das sei genauso, als wenn man das Geburtshaus von William Shakespeare abreißen würde, regen sich die Fanclubs auf.

Britisches Kulturerbe

Anders als die schön hergerichteten Geburtshäuser etwa von John Lennon oder Paul McCartney wurde das Reihenhäuschen Ringo Starrs im Dingle District nicht ins nationale britische Kulturerbe aufgenommen. Das Reihenhäuschen mit der Hausnummer 9 in Liverpools Madryn Street ist baufällig aber nicht einsturzgefährdet. Die Fenster sind mit Brettern vernagelt. Seit 2005 ist das Häuschen als Teil eines ganzen Sanierungsgebietes zum Abriss freigegeben. Nun wurde der Abbruchauftrag öffentlich ausgeschrieben.

Fremdenführer: Ansinnen ist "kriminell"

Der Liverpooler Fremdenführer Philip Coppel, der seit 20 Jahren Heerscharen von Beatles-Touristen zu dem Haus führt, bezeichnete das Ansinnen schlichtweg als "kriminell". Er will notfalls vor Gericht ziehen. Andere Fans schlugen vor, das Häuschen Backstein für Backstein abzutragen, und woanders wieder aufzubauen. Ringo Starr selbst, der inzwischen in Los Angeles lebt, ist von dieser Idee nicht begeistert. Schon 2007 erklärte er: "Wenn man sehen will, wo ich herkomme, macht es keinen Sinn, mich ins Abseits zu stellen". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Fenster von Ringo Starrs Geburtshaus sind mit Brettern vernagelt

Share if you care.