Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen gegen Sanader

17. August 2010, 23:01
posten

Unklar, ob es genügend Beweise gebe, um gerichtliche Untersuchung einzuleiten

Zagreb - Die kroatische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den früheren kroatischen Regierungschef Ivo Sanader nicht bestätigt. Sie erklärte lediglich, dass sie mit den österreichischen Behörden zusammenarbeite, insbesondere um die Bedingungen der Kreditvergabe der Hypo Alpe-Adria-Bank (HGAA) an das kroatische Unternehmen Globus Grupa zu prüfen. Es sei noch unklar, ob es genügend Beweise gebe, um eine gerichtliche Untersuchung einzuleiten.

Die kroatische Wochenzeitung "Nacional" hatte unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, wegen illegaler Provisionen für die Gewährung eines Millionenkredits seien gegen Sanader Ermittlungen eingeleitet worden. Der Ex-Ministerpräsident, der sich vergangenes Jahr aus der Politik zurückgezogen hatte, stehe im Verdacht, eine illegale Provision erhalten zu haben, berichtete das Blatt. Demnach soll Sanader Ende der 1990er Jahre 800.000 Deutsche Mark (410.000 Euro) von Globus Grupa bekommen haben, um sicherzustellen, dass das Unternehmen von der Kärntner Bank einen Kredit in Höhe von vier Millionen DM bekomme.

Sanader hat bisher alle Vorhaltungen bestritten und als "haltlose Vorwürfe" zurückgewiesen. Insider der Kärntner Hypo erzählen aber schon seit Jahren hinter vorgehaltener Hand von großen Summen, die von der Bank an Sanader bzw. dessen Umfeld geflossen sein sollen. (APA)

Share if you care.