Elend, bitte melden!

17. August 2010, 19:21
60 Postings

Seit 2003 treibt "Wohnberaterin" Tine Wittler ihr Unwesen - Mittlerweile geht unter einem Messie-Haus gar nichts mehr

Immer schriller, immer nackter, immer dramatischer - dass RTL dieses Grundgesetz des Privat-Fernsehens sogar beim Häuserrenovieren perfekt beherrscht, zeigte am Montagabend um 20.15 Uhr Tine Wittler in Einsatz in 4 Wänden spezial.

Seit 2003 treibt die "Wohnberaterin" auf RTL ihr Unwesen. Anfangs verwandelte sie bloß einzelne Zimmer in verwechselbare Ikea-Landschaften, dann Wohnungen, dann ganze Häuser.

Nach den biederen Erstsendungen kräht kein Hahn mehr. Mittlerweile geht unter einem Messie-Haus gar nichts mehr. Nur wer genügend Müll und Elend vorweisen kann, wird beglückt. Am Montag wurde sogar das noch getoppt: Eine 80-Jährige lebt, krank, allein und überfordert, in ihrem komplett verdreckten und verkoteten Haus. Für die menschenunwürdigen Zustände sorgen ihre zwanzig Hunde.

Klar, Tine und ihr Team schafften es, sogar dieses Haus hurtig in eine Ikea-Zweigstelle zu verwandeln. Aber jetzt hat RTL ein Problem. Welche Steigerung bietet man nun? Wie gesagt: immer schriller, immer nackter, immer dramatischer.

Leben Sie im Kot von zehn rosaroten Elefanten, denen Sie gerade Winterpullover stricken? Und ernähren Sie sich nur von Katzenfutter aus Dosen, die Sie seit 30 Jahren nicht entsorgt haben? Haben Sie auch einen Keller, von dem niemand etwas weiß? RTL wartet auf Ihren Anruf. (Birgit Baumann/DER STANDARD; Printausgabe, 18.8.2010)

  • Tine Wittler.
    foto: rtl

    Tine Wittler.

Share if you care.