Frankreich will Test für neue gefährliche Bakterien einführen

17. August 2010, 18:11
posten

Patienten nach Verlegung aus ausländischen Krankenhäusern betroffen

Paris - Frankreich will in Kürze einen Test für jene Bakterien einführen, die das neue Antibiotika-Resistenzgen besitzen. Jeder Patient, der aus einem ausländischen Krankenhaus nach Frankreich verlegt werde, solle vorher auf Keime mit der Genvariante NDM-1 untersucht werden, sagte ein leitender Mitarbeiter des französischen Forschungsinstitutes Inserm am Dienstag in Paris. Demnach ist in Deutschland und Frankreich jeweils ein Fall bekannt, in dem ein Patient sich mit dem Bakterium ansteckte; in Belgien sei bereits ein Patient gestorben.

Patienten isolieren

Wenn sich bei einem Test herausstelle, dass ein Patient resistente Bakterien in sich trage, müsse er isoliert werden, sagte der zuständige Inserm-Forscher Patrice Nordmann. Das habe auch vor Entdeckung der gefährliche "Superbakterien" gegolten.

Forscher der britischen Universität Cardiff hatten vergangene Woche in der Fachzeitschrift Lancet über die Keime berichtet, die sich praktisch mit keinem Antibiotikum abtöten lassen. Selbst sogenannte Carbapeneme, die eingesetzt werden, wenn sich eine Entzündung mit den herkömmlichen Antibiotika nicht eindämmen lässt, kommen nicht gegen diese an. (red/APA)

Share if you care.