Russin muss Haftstrafe erst in 14 Jahren antreten

17. August 2010, 14:51
10 Postings

Tochter eines Spitzenbeamten hatte eine Frau tot gefahren

14 Jahre Haftaufschub: Die Tochter eines russischen Spitzenbeamten, die eine Frau tot gefahren hatte, muss ihre Lagerhaft erst im Jahr 2024 antreten. Die Unfallverursacherin dürfe erst ihre Tochter groß ziehen, urteilte ein Gericht in der sibirischen Stadt Irkutsk am Dienstag.

Wie der Radiosender Echo Moskwy berichtete, ist die Verurteilte die Tochter des Chefs der örtlichen Wahlkommission. Beobachter reagierten empört. "Das ist faktisch keine Bestrafung", kommentierte ein Blogger. Selbst Kremlchef Dmitri Medwedew hat immer wieder Willkürjustiz und Korruption bei Gerichten beklagt. (APA)

Share if you care.