Karzai löst Söldnerfirmen auf

17. August 2010, 16:39
37 Postings

Umstrittenes Dekret unterzeichnet - Fünfzig Firmen mit bis zu 40.000 bewaffneten Mitarbeitern müssen binnen vier Monaten Arbeit einstellen

Kabul - Afghanistans Staatschef Hamid Karzai hat das umstrittene Dekret zur Auflösung aller privaten Sicherheitsfirmen in seinem Land unterzeichnet. Binnen vier Monaten müssten alle derartigen Unternehmen ihre Arbeit einstellen, erklärte der Präsident am Dienstag in Kabul. Dies gelte sowohl für ausländische als auch afghanische Sicherheitsfirmen.

In Afghanistan sind mehr als 50 private Sicherheitsfirmen mit insgesamt bis zu 40.000 bewaffneten Mitarbeitern tätig. Auch das US-Verteidigungsministerium hat in Afghanistan solche Firmen unter Vertrag, ebenso wie die UNO, ausländische Botschaften, Medien und Hilfsorganisationen. Das bisweilen martialische Auftreten der Sicherheitsfirmen sorgt immer wieder für Unmut in der Bevölkerung. Die USA sehen eine schnelle Auflösung der Sicherheitsfirmen kritisch. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hamid Karzai, Präsident

Share if you care.