Regierungschefin Gillard will Abschied von der Monarchie

17. August 2010, 12:43
88 Postings

Aber erst nach Ende der Regentschaft von Elizabeth II.

Canberra - Die australische Ministerpräsidentin Julia Gillard hat sich für einen Abschied ihres Landes von der Monarchie ausgesprochen. Nach dem Ende der Regentschaft der britischen Königin Elizabeth II. sollte Australien in eine Republik umgewandelt werden, sagte Gillard am Dienstag vor Reportern in Townsville.

"Als Ministerpräsidentin würde ich es gerne sehen, wenn wir uns auf ein Modell für eine Republik einigten", sagte die Labour-Politikerin. "Ich denke, der richtige Zeitpunkt für dieses Land, zu einer Republik überzugehen, ist der nächste Wechsel auf dem Thron."

Ein Abschied von der Monarchie ist in der ehemaligen britischen Kolonie Australien sehr umstritten. Gillard beeilte sich deshalb hinzuzufügen, sie wünsche der Queen noch ein "langes und glückliches Leben". In Australien wird am Samstag ein neues Parlament gewählt.

Im Jahr 1999 war eine Abschaffung der Monarchie von den Australiern in einem Referendum mit 54 Prozent der Stimmen abgelehnt worden. Viele Befürworter einer Republik stimmten damals für den Status Quo, weil die geplante Verfassungsänderung keine Volkswahl des neuen Staatsoberhaupts vorsah. (APA/apn)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Julia Gillard.

Share if you care.