Karzai verurteilt Steinigung von Paar

17. August 2010, 12:31
7 Postings

Waren wegen einer außerehelichen Affäre in der nördlichen Provinz Kunduz gesteinigt worden

Kabul - Afghanistans Präsident Hamid Karzai hat die Steinigung eines Mannes und einer Frau wegen einer außerehelichen Affäre in der nördlichen Provinz Kunduz verurteilt. Die von den Taliban veranlasste Steinigung sei ein "unverzeihliches Verbrechen", erklärte Karzai am Dienstag in Kabul. Die 23 Jahre alte Frau und der 28 Jahre alte Mann waren nach Behördenangaben am Sonntagabend in dem von Taliban kontrollierten Dorf Mullah Kuli getötet worden.

Ein Dorfbewohner sagte, rund hundert Menschen - die meisten von ihnen Taliban - hätten sich in dem Dorf versammelt, als eine Erklärung verlesen wurde, wonach die beiden die Affäre eingestanden hätten. Der Mann sei verheiratet, die Frau verlobt gewesen. Nach der Urteilsverkündung begann die Menge demnach, Steine auf die beiden zu werfen. Das islamische Recht der Scharia sieht die Prügelstrafe für Sex zwischen Unverheirateten vor. Außereheliche Affären werden mit dem Tod durch Steinigung bestraft. (APA/AFP)

Share if you care.