Streits am Rande des Streetfestivals - Eifersucht als Motiv

16. August 2010, 11:03
63 Postings

24-Jähriger dürfte unter Drogeneinfluss auf Passanten losgegangen sein

Aus Eifersucht dürfte ein 24-Jähriger am Samstagabend im Umfeld des Streetfestivals in der Wiener City mit seiner 16-jährigen Freundin in Streit geraten sein. Bei der darauffolgenden Auseinandersetzung mit Passanten, die dem Mädchen helfen wollten, wurde ein 30-Jähriger durch einen Bauchstich lebensgefährlich verletzt, ein 24 Jahre alter Mann bekam eine Stichwunde im Gesicht ab. Die Polizei korrigierte am Montag ihre Angaben, die Altersangaben der beiden verletzten Zeugen wurden irrtümlich vertauscht. Der 30-jährige Schwerverletzte wurde im AKH notoperiert.

Verdächtiger stritt zunächst Attacke ab

Der 24-jährige Verdächtige stritt bei seiner Einvernahme allerdings ab, den Mann mit Messerstichen verletzt zu haben. Er gab an, bereits in der Straßenbahn angepöbelt worden zu sein. Laut Zeugenaussagen dürfte der Tobende unter Drogeneinfluss gestanden sein, hieß es bei der Polizei. Das Paar war kurz vor 21.30 Uhr am Dr.-Karl-Lueger-Ring in Streit geraten.

Noch ein Streit mit Messer nach 23:00 Uhr

Kurz nach 23.00 Uhr gerieten weitere Personen am Rathausplatz offenbar unter Alkoholeinfluss aneinander. Dabei wurde ein 27-Jähriger durch Stiche in die Brust und in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Ein 21-Jähriger erlitt eine Schnittverletzung am Arm und wurde ebenfalls in ein Spital eingeliefert. Mehrere Zeugen gaben an, dass er der Messerstecher war. Der 21-Jährige wurde festgenommen, seine Einvernahme werde fortgesetzt. (APA)

Share if you care.