Wiener Börse am Montag schließt freundlich

16. August 2010, 17:46
posten

Uneinheitliches Umfeld - Bankenwerte fester

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 12,53 Punkte oder 0,52 Prozent auf 2.429,27 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund einen Punkt über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.428 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,03 Prozent, DAX/Frankfurt +0,00 Prozent, FTSE/London -0,17 Prozent und CAC-40/Paris -0,44 Prozent.

Händler berichteten von einem erwartungsgemäß ruhigen Geschäft zum Wochenauftakt. "Es hat sich nicht viel getan. Die Meldungslage blieb noch dünn. Ab Dienstag stehen dann einige Unternehmensergebnisse auf der Agenda", berichtete ein Händler. Der ATX orientierte sich weitgehend am internationalen Umfeld, hieß es weiter.

Erste Group legen kräftig zu

Unterstützung bekam der heimische Leitindex von den Aktien der Erste Group, die in einem schwachen europäischen Banken-Sektor um 2,78 Prozent auf 29,90 Euro zulegen konnten. Raiffeisen International schlossen nach schwächerem Verlauf noch 1,14 Prozent höher bei 33,40 Euro.

Die übrigen Indexschwergewichte zeigten sich ohne klare Richtung. voestalpine gewannen um 0,21 Prozent auf 24,00 Euro. OMV verbilligten sich hingegen leicht um 0,21 Prozent auf 26,13 Euro. Telekom Austria schlossen um 1,10 Prozent fester bei 9,56 Euro.

Ganz gute Umsätze gab es einem Händler zufolge bei Wienerberger zu beobachten. Die Aktien verloren im Vorfeld der für Dienstag anstehenden Ergebnisse 1,23 Prozent auf 9,70 Euro.

Auch Intercell und Mayr-Melnhof legen morgen Zahlen vor. Intercell büßten 1,74 Prozent auf 14,97 Euro ein und Mayr-Melnhof tendierten um 1,07 Prozent schwächer bei 74,31 Euro.

Palfinger schlossen nach festerem Start um 0,38 Prozent leichter bei 17,16 Euro. Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Aktien des Kranherstellers leicht von 16,3 auf 16,60 Euro erhöht, die "reduce"-Einstufung wurde bestätigt.

Die Berenberg Bank hat ihre Bewertung von Andritz mit der Kaufempfehlung "buy" und einem Kursziel von 65 Euro wieder aufgenommen. Andritz-Aktien gewannen geringfügig um 0,10 Prozent auf 48,20 Euro. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner


1. POLYTEC HOLDING AG +4,07 Prozent
2. IMMOFINANZ AG +3,49 Prozent
3. ERSTE GROUP BANK AG +2,78 Prozent
4. JOWOOD ENTERTAINMENT AG +1,69 Prozent
5. STRABAG SE +1,66 Prozent
6. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +1,32 Prozent
7. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +1,14 Prozent
8. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG +1,14 Prozent
9. SCHOELLER-BLECKMANN AG +1,13 Prozent
10. TELEKOM AUSTRIA AG +1,10 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer


1. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD -2,55 Prozent
2. FLUGHAFEN WIEN AG -2,40 Prozent
3. WOLFORD AG -2,14 Prozent
4. INTERCELL AG -1,74 Prozent
5. BENE AG -1,68 Prozent
6. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -1,37 Prozent
7. WIENERBERGER AG -1,23 Prozent
8. VIENNA INSURANCE GROUP AG -1,07 Prozent
9. MAYR-MELNHOF KARTON AG -1,07 Prozent
10. BWIN INT. ENTERT. AG -1,06 Prozent

Share if you care.